Werner SC marschiert und marschiert - sechster Sieg in Serie

+
WSC-Verteidiger Nico Holtmann klärt gegen Gemens Güclü.

Borken – Der Werner SC hat in der Fußball-Landesliga (4) auch sein sechstes Saisonspiel gewonnen. Mit dem 2:0-Erfolg (0:0) bei Westfalia Gemen führt der Sport Club die Tabelle weiterhin mit fünf Punkten vor Westfalia Kinderhaus an.

An der Jugendburg treffen mit Dominik Hennes (73.) und Colin Lachowicz (90.+3) zwei Joker. „Eigentlich war es ein Unentschieden-Spiel. In der ersten Halbzeit war Gemen präsenter, in der zweiten wir. Es war definitiv nicht unser bestes Spiel“, meint Trainer Lars Müller. „In der ersten Halbzeit hatten wir gar nicht die Körpersprache, um ein Spiel in Gemen gewinnen zu können“, sagt der Ex-Profi, der der Startelf vom 3:1-Derbysieg gegen Herbern vertraut.

 Einzige Änderung: für den gesperrten Jannik Prinz spielt Jannis Vertgewall vorne links. Der Tabellenführer hat anfangs große Schwierigkeiten mit dem holprigen, stumpfen und hoch gewachsenen Rasen. „Irgendwie haben wir uns gar nicht darauf eingestellt. Viele Bälle sind versprungen oder hängen geblieben“, schildert Müller die Folgen. Eine gute Gelegenheit besitzen die Werner vor der Pause. Nach zehn Minuten geht Daniel Durkalic über rechts durch. Sein Flankenversuch misslingt und beim Nachschuss fliegt der Ball aus spitzem Winkel am Tor vorbei. 

Gemen hat die besseren Chancen. Zweimal taucht Torjäger Tim Bröcking vor Jorma Hoppe auf, doch der WSC-Keeper verteidigt seinen Top-Wert (erst zwei Gegentore) mit Fäusten. Allerdings hat er bei einem Eckball Glück, dass der Ball nach einem Kopfball an die Latte fliegt. „Da hätte schon einer reinfallen können für die“, sagt auch Lars Müller. Nach dem Seitenwechsel wird der Sport Club spielerisch nicht unbedingt besser, nimmt nun aber die Bedingungen an, investiert mehr und zeigte den Willen, etwas zu bewegen. Hinten stehen die Werner dank ihres Dreierriegels mit Link, Martinovic und Holtmann sehr sicher. 

Nach 67. Minuten stellt Müller um, bringt Hennes für die Angriffsmitte, schickt Runde links vorne auf die Position des ausgewechselten Vertgewall und zieht Saado aus der Spitze ins zentrale Mittelfeld zurück. Das geht nach sieben Minuten auf. Nico Holtmann spielt auf rechts den Ball in der Linie entlang auf Durkalic, der – fast von der Eckfahne aus – den Ball leicht in den Rücken der Abwehr spielt und Hennes als Abnehmer findet. 

Der kommt dem Ball entgegen und schießt in über Torhüter Schneider hinweg zum 0:1 ins lange Eck. Die Entscheidung fällt schließlich in der dritten Minute der Nachspielzeit, in der auch Torhüter Schneider bei einem Standard vor dem Werner Tor auftaucht. Der Ball wird abgewehrt, Marvin Stöver erkämpft sich die Kugel, schüttelt zwei Borkener im Laufduell ab und spielt die Kugel nicht besonders präzise in Richtung Tor. Doch der eingewechselte Colin Lachowicz ist mitgelaufen und trifft zum umjubelten 0:2.

 Werner SC: Hoppe – Link, Martinovic, Holtmann – Poggenpohl (75. Niewalda), Runde (78. C. Lachowicz), Foroghi (88. Husarek), Stöver – Vertgewall (67. Hennes), Saado, Durkalic 

Tore: 0:1 (73.) Hennes, 0:2 (90.+3) C. Lachowicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare