Werner SC holt ersten Sieg in diesem Jahr

Werne - Der stark ersatzgeschwächte Werner SC hat den ersten Dreier des Jahres in der Bezirksliga eingefahren. Dabei muss der Sport Club beim 3:1 (2:1) über den VfL Kamen mit einer stark umgebauten Startelf auflaufen und später 55 Minuten lang in Unterzahl spielen.

Marvin Bruland sieht in der 40. Minute Rot, weil er Dumanli im eigenen Strafraum foult. Schiedsrichter Malke (Dortmund) sieht damit eine klare Torchance vereitelt und be-straft den WSC doppelt. Dustin Berndt verwandelt den Elfmeter zum 2:1-Anschluss.

Bis zu diesem Zeitpunkt strahlt die Gästeelf allerdings kaum Torgefahr aus, wird vom Trainer sogar für ihren „Angsthasenfußball“ (Marko Barwig) gerüffelt. Einzig ein 30-Meter-Flatterball von Lindner zwingt Tim Zurstraßen bei seiner Bezirksliga-Premiere zu einer Faustabwehr, während der Sport Club mit nur zwei Chancen auch seine beiden Tore erzielt.

Rohlmann erkämpft sich nach zwölf Minuten an der linken Torauslinie den Ball gegen drei Kamener, spielt auf Baslarli. Der spielt den Ball nach rechts zu Janis Leenders. Und in dessen Flankenball sprintet Baslarli und trifft aus sieben Metern zum 1:0.

Der zweite Treffer (39.) ist fast eine Kopie des ersten. Wieder wechselt der WSC von links auf rechts, wieder flankt Leenders, nur dieses Mal köpft Rohlmann den Ball aus kurzer Distanz ins Tor.

Die Rote Karte und der Anschlusstreffer quasi im Gegenzug schocken den WSC nicht. Öztürk lässt Seifert für Bruland nach innen rücken und holt auf links Rohlmann in die Vierer-Abwehrkette zurück, in der auf rechts Cem Bozkurt verteidigt.

Die Werner Elf wächst mit ihrer Aufgabe, verteidigt mit hohem Einsatz und geht den Gästen damit auf die Nerven. Kamen hat 80 Prozent Ballbesitz, dafür aber null Ideen.

Eine halbe Chance von Dumanli und ein weiterer Flatterball von Lindner sind lange Zeit die einzigen Gelegenheiten. Schließlich muss Zurstraßen noch im Eins-gegen-Eins retten (90.+1), doch da steht es schon 3:1, denn nach einem Konter über Yilmaz – eingeleitet von Saados Ballgewinn – köpft Dominik Hennes zur Entscheidung ein. So sind alle drei Einwechselspieler an diesem Treffer beteiligt.

Bereits zuvor hat der WSC bei Kontern die besseren Chancen: So steht Baslarli frei vor Torhüter Lassak, zögert aber zu lange (49.). Dann köpft Durkalic einen Eckball über das Tor (74.), und als Thannheiser einen Einwurf schnell ausführt, geht Yasin Yilmaz alleine auf Lassak zu, doch der klärt mit einer Fußabwehr zur Ecke (76.).

Werner SC: Zurstraßen – Leenders (89. Saado), Stöver, Thannheiser (83. Hennes), Bruland, Durkalic, Baslarli (72. Yilmaz), Klossek, Bozkurt, Seifert, Rohlmann

Tore: 1:0 (12.) Baslarli, 2:0 (39.) Rohlmann, 2:1 (40.) Elfmeter Berndt, 3:1 (90.) Hennes

Bes. Vork.: Rot für Bruland (WSC/40.) nach Foulspiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare