Landesligist tätigt Wintertransfers

Werner SC holt drei junge Spieler mit Perspektive

+
Marvin-Matthias Husarek (rechts) wechselt zum Werner SC.

Werne - Einen Tag nachdem Trainer Lars Müller bekannt gegeben hat, dass der Werner SC in der Winterpause drei Neuzugänge verpflichten wird, gab der Verein am Dienstag die Namen bekannt.

Das sind der Angreifer Marvin Schuster (21) vom Bezirksligisten BV Brambauer und die defensiven Marvin Husarek (22, zuletzt Hammer SpVg II) sowie der aus Werne stammende Nico Holtmann (18), der aus der A-Jugend des Drittligisten Preußen Münster stammt, die in der Bundesliga West spielt. 

Der Verlust von Joo Seung Oh (für zwei Jahre in Südkorea) oder hartnäckige Verletzungen (Simon, Runde, Przybilla) machten es nötig, dass der Werner SC sich dafür entschied, in dem Kader für die zweite Saisonhälfte qualitativ und quantitativ nachzulegen.

 „Die Neuverpflichtungen haben wir auch schon mit Blick auf die kommende Saison getätigt“, sagt WSC-Fußballchef Thomas Overmann. „Und es ist doch super, dass die Transfers vorgezogen werden konnten, die für den Sommer geplant waren“, sagt Kurtulus Öztürk. Der ehemalige WSC-Trainer und aktuelle Co-Trainer des Drittligisten Preußen Münster hatte die Wechsel eingeleitet und abgeschlossen. Öztürk ist als externer Berater für den Sport Club weiterhin tätig. „Die drei Jungs sind ein Glücksfall“, sagte Öztürk weiter. 

Mit Marvin Schuster vom Bezirksligisten BV Brambauer kommt ein echter „Knipser“ in den Lindert. In der Vorsaison war der 21-Jährige mit 31 Saisontoren die Nummer zwei in der Torjägerliste und in der aktuellen Saison hat er ebenfalls bereits zehn Tore erzielt. 

„Marvin Schuster hatte eine gewisse Unzufriedenheit geäußert“, begründete Öztürk den Schritt des Angreifers. „Er ist ein super Gewinn und relativ weit für sein Alter. Ich bin mir sicher, dass die Landesliga nicht seine Endstation ist“, sagt Öztürk über den groß gewachsenen Angreifer. 

Zweiter Neuzugang ist Nico Holtmann. In der A-Junioren-Bundesliga West kommt Innenverteidiger Holtmann auf vier Einsätze in dieser Saison, letztmals Ende August am 4. Spieltag gegen Alemannia Aachen.

 An den ersten drei Spieltagen stand er dreimal in der Startelf bei Borussia Dortmund 1:5 und u.a. beim 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach. Letztmals war der Defensivspieler mit Wurzeln beim Werner SC am 23. September gegen Fortuna Düseldorf im Kader. "Wir haben auch schon mit Zoran Martinovic und Robin Przybilla zwei Spieler aus Werne zurück geholt, die in der Jugend höherklassig gespielt haben. Und wir werden interessant für diese Spieler, zurückzukommen – nicht zuletzt durch den Ex-Profi Lars Müller als Trainer, von dem speziell junge Spieler profitieren“, sagte Overmann. 

Öztürk zufolge habe Holtmann wegen seines Studiums nicht mehr so regelmäßig trainieren können, wie es die A-Jugend-Bundesliga erfordere. „Er wollte zurück nach Werne“, erklärte Öztürk. 

Marvin-Matthias Husarek wechselte im Sommer zum beim Landesliga-Aufsteiger Hammer SpVg II vom A-Kreisligisten TuS Uentrop. Der Oberligist hatte die Reserve zurückgezogen, in der Husarek gespielt hat. 

Husarek sei laut Overmann ein „Sechser“ und könne auch als Innenverteidiger oder als Rechtsverteidiger spielen. Öztürk hatte Husarek schon vor zwei Jahren auf dem Zettel, als der Spieler damals bei Westfalia Rhynern II in der Landesliga spielte. 

Da entschied sich der in Hamm-Herringen wohnende Husarek für einen Wechsel innerhalb Hamm zum TuS Uentrop. Zwar betrage der Vorsprung auf die Abstiegsränge neun Punkte. „Wollen wir aber sicher sein, dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen, dann muss der Kader auch in der Breite besser aufgestellt sein“, so Overmann. 

Alle drei trainierten bereits nach Rücksprache mit ihren bisherigen Vereinen beim Werner SC mit.

Alle Spiele haben bereits ihre Freigaben nach Verhandlungen des Werner SC mit den abgebenden Vereinen. Denn im Winter sind Ablösesummen frei verhandelbar. „Das ist alles gut gelaufen und alles im Rahmen“, sagte Öztürk, der zu seinem Ex-Verein Hammer SpVg und natürlich zu seinem Arbeitgeber Preußen Münster einen gute Draht hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare