Platz eins im Kreis bei der Zahl der Sportabzeichen

Werne zeigt sich wieder sehr sportlich

+
Vertreter des Stadtsportverbandes Werne wie Geschäftsführerin Kerstin Obrikat (2. von rechts), Sportabzeichen-Obmann Manfred Deutsch (4. von links) sowie Vertreter von Grund- und weiterführenden Schulen nahmen die Ehrung des KreisSportBundes Unna durch dessen Vorsitzenden Klaus Stindt (rechts) entgegen.

Holzwickede - Der Stadtsportverband Werne hat wieder einmal seine Spitzenposition bei der Zahl der absolvierten Sportabzeichen im Kreis Unna behauptet. Dies wurde bei der Sportabzeichen-Ehrung des Kreissportbundes (KSB) auf dem Gut des Hauses Opherdicke bekannt.

Aus den Sportabzeichen-Wettbewerben in 2017 wurden elf Schulen, die zehn Kommunen des Kreises Unna sowie zwei Erwerber, die ihr 50. Sportabzeichen absolviert haben und langjährige Prüfer geehrt. Im Kreis Unna wurden 2017 exakt 7 423 Sportabzeichen beurkundet. Damit belegt der Kreis Unna im landesweiten Vergleich Platz zwölf von 31 Kreissportbünden und steigerte sich zum Vorjahr erneut. Die Zuwachsrate wird in der neuen Statistik des Landessportbund (LSB) berücksichtigt und aufgeführt, in der der KSB Unna einen guten sechsten Platz belegt. Bei den Städten und Gemeinden des Kreises Unna führte dann wie die vergangenen Jahre der SSV Werne mit 1 790 Abnahmen das Tableau an. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Stadtsport-Gemeinschaft Bergkamen und der SSV Unna. Bei den weiterführenden Schulen erreichte auf Landesebene wiederum das Anne-Frank-Gymnasium aus Werne mit einen beachtlichen siebten Platz in der Kategorie Sekundarstufe I und II 501 bis 800 Schüler/innen das beste Ergebnis für den Kreis. Bei den Grundschulen belegten in der Kategorie 151-250 Schüler/innen die Schillerschule aus Unna und in der Kategorie über 250 Schüler/innen die Uhlandschule aus Werne den starken zehnten Platz in Nordrhein-Westfalen. Alle drei Schulen wurden hierfür zusätzlich mit einer Urkunde des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Der KSB-Vorsitzende Klaus Stindt war zufrieden: „Es ist sehr erfreulich, dass im Kreis die Abnahmen des Deutschen Sportabzeichen auf einem konstant hohem Niveau gehalten werden können und wir im landesweiten Vergleich weiter unter den besten 15 rangieren und uns stetig steigern. Durch unsere Arbeit versuchen wir immer mehr Schulen und Personen für das Sportabzeichen zu gewinnen.“ Die Seniorenbeauftragte Ursula Bergmann richtete zum Ende hin persönliche Worte an die langjährige Prüfer und Obleute. Unter ihnen war auch der Bergkamener Helmut Salzmann, der für seine 42 Jahre als Prüfer ausgezeichnet wurde. J red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare