Saisonfinale für die WernerTriathleten in Herscheid

+
Das Werner Quartett von Hückeswagen: von links Michael Gährken, Tim Neumann, Samuel Laarmann und James Knowlden.

WERNE - Zum Abschluss der Landesligasaison 2014 starten die Triathleten des TV Werne Wasserfreunde am Wochenende in Herscheid über die Sprintdistanz.

Nachdem es beim letzten Auftritt in Hückeswagen mit drei Verletzen und etlichen Pannen auf der Radstrecke nicht so gut lief, wollen die TVler dieses Mal wieder angreifen. Die Verletzungen sind auskuriert und so kann Kapitän Sebastian Nieberg wieder auf vier gesunde Athleten zurückgreifen.

Allerdings lässt das Streckenprofil nicht grade Freude aufkommen. „Das Einzige, was hier flach ist, ist das Schwimmen im 25-Meter- Freibadbecken“, weiß Nieberg, und: „Anschließend geht es auf einen selektiven Radkurs, auf dem es zwei Runden mit ordentlich Höhenmetern zu überwinden gilt.“

Auch die Laufstrecke weist einige knackige Anstiege auf. Da gilt es, nicht alle Körner gleich auf der ersten von drei Runden zu verbrauchen. Mit einem guten Ergebnis wollen die Werner den Platz im Mittelfeld gefestigt werden, bei idealem Verlauf sogar den einen oder und anderen Rang nach oben klettern. Aktuell befinden sich die Wasserfreunde auf Platz 14 von 25 Mannschaften.

Für den TV starten in Herscheid drei Athleten, die vor zwei Wochen in Hückeswagen dabei waren: James Knowlden, der als 44. und einziger Gesunder ins Ziel kam, Samuel Laarmann, der mit einer starken Erkältung Rang 82 erreichte, und Tim Neumann, der mit einem gebrochenen Zeh Rang 85 belegte. Hinzu kommt in Herscheid Sebastian Nieberg, der den verletzten Michael Gährken (96. in Hückeswagen) ersetzt. - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare