Volleyball-Mädchen verpassen „Westdeutsche“

+
Die U13-Mannschaft des TV Werne: Jonas Lembcke (Trainer), Nele Swienty, Marla Bergmann, Helin Keskin, Nele Schürmann, Lena Hanig, Annika Patzdorf (Trainerin).

WERNE - Für die U113-Juniorinnen des TV Werne Volleyball war der Traum von der zweiten Phase in der Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft früh beendet, doch die Enttäuschung hielt sich in Genzen.

Juniorinnen U13, Qaulifikationsrunde A zur Westdeutschen Meisterschaft: TV Werne – PTSV Aachen 0:2; TV Werne – USC Münster 0:2. Der Nachwuchs aus den Bundesliga-Städten war in den entscheidenden Momenten stärker.

Gegen Aachen starteten die Werner Mädchen sehr nervös in die Partie, produzierten zu viele Eigenfehler. Das führte zum schnellen Satzgewinn für Aachen. Im zweiten Durchgang wurde das ungewöhnliche Spielsystem des PTSV vom Schiedsgericht des USC Münster angezweifelt. Daraus entwickelte sich ein Streit über die Regelauslegung, so dass das Spiel für mehrere Minuten unterbrochen wurde. Nachdem der Wiederaufnahme spielte der TVW fiel sicherer und glich nach dem anfänglichen 0:7-Rückstand sogar zum 13:13 aus. Letztlich behielten die Aachener Mädchen die Nerven und machten den Sieg perfekt.

In der Folge siegte der USC mit 2:0 gegen Aachen, so dass zum Weiterkommen für Werne nur ein hoher 2:0-Sieg helfen würde. Die Werner Mädchen zeigten zwei sehenswerte Sätze, die beide lange ausgeglichen waren. Aber: „Münster hatte eine sehr starke Spielerin, die schon hart und platziert angreifen konnte. Die haben wir nicht in den Griff bekommen“, sagte Trainerin Annika Patzdorf.

Der knappe 24:26-Satzverlust erwies sich als Knackpunkt im Spiel, auch wenn die Werner Mädchen mit ihrer besten Saisonleistung aufwarteten.

TVW: Swienty, Bergmann, Keskin, Schürmann, Hanig

Pokal-Endrunde vorzeitig erreicht

U14 Bezirksliga: TV Werne – TV Mengede 3:0 (25:19, 25:12, 25:11); TVW – VV Schwerte 3:0 (25:12, 25:8, 25:23). Mit diesen ungefährdeten Siegen qualifizierten sich die Werner U14-Mädchen zwei Spiele vor Ende der regulären Saison für die Bezirkspokalendrunde. Bemerkenswert ist, dass das gesamteTeam noch zum Jungjahrgang zählt und somit auch noch in der kommenden Saison in der U14-Klasse spielen kann. Helin Keskin machte mit starken Angriffen auf sich aufmerksam. Darüber hinaus debütierte Nele Swienty im TV-Trikot und gab einen super Einstand. - JuK

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare