BASKETBALL Zum Saisonabschluss zwei erste Plätze für die männliche Teams beim Turnier des BV Amica

TV Werne räumt in Enschede ab

+
Auch Lukas Mersch (Mitte), der eigentlich bei den VfL Astrostars Bochum II spielt, war für sein Ex-Verein diesmal an der Seite von Cajus Cramer im Einsatz.

WERNE - Ein Turnier-Gesamtergebnis der Meisterklasse holten sich die Werner Basketballer bei ihrer Turnierteilnahme in Eschede. Die TV-Korbjäger krönten ihren gemeinsamen Saisonschluss mit zwei Pokalen und zwei zweiten Plätzen.

Bereits das dritte Mal reiste der Verein nach Enschede zum Turnier des BV Amical. Die Vorfreude auf das Wochenende war riesig, sodass auch das Treffen am frühen Morgen die Basketballer nicht abschreckte. Selbst ehemalige TV-Spieler traten die Reise an, um im Herren-Team mitzuwirken.

„Ich bin immer wieder gerne mit den alten Jungs unterwegs. Trotz des Verein-Wechsels bleiben das alles gute Freunde“, begründet Lukas Mersch, der in der vergangenen Saison bei der VfL Astrostars Bochum II als direkter Konkurrent in der Oberliga an den Start ging. Das gleiche galt auch für Mersch’ Teamkollegen Jan König, der auch wieder mit zahlreichen Freunden und Weggefährten auf Korbjagd ging.

Mit vier Teams starteten die Werner Basketballer – und alle zeigten ihre spielerische Klasse. Die männlichen Teams und die Damen blieben ungeschlagen, die Mädchen-Truppe hatte nur eine Niederlage zu verbuchen.

Frauen und Mädchen scheitern nur knapp

Das war Grund genug, um am Abend gemeinsam mit allen ausgelassen zu feiern, auch wenn am nächsten Tag die wichtigsten Partien ausstanden. Vor allem die Herren und die Jungs bewiesen ihre Dominanz weiterhin am folgenden Tag. In einem wahren Krimi haben sich die U18-spieler aus der Lippestadt am Ende den Pokal erkämpft. Das Herren-Team war selbst im Final-Spiel haushoch überlegen und sicherte sich den Turnier-Sieg souverän.

Das Damen- und das Mädchenteam scheiterten in den letzten Partien.

Die Damen ließen den Sieg in letzter Sekunde liegen und gaben ihn mit nur einem Zähler aus der Hand – ein frustrierender Abschluss, der der guten Stimmung allerdings keinen Abriss tat. Auch den U17-Mädchen hat am Schluss die Kraft zum Sieg gefehlt.

Auf das Turnier im kommenden Jahr freuen sich die Basketballer schon jetzt. Sie wollen auf jeden Fall wieder mit einigen Mannschaften an den Start gehen. - karo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare