Beim TV-Hockeycamp gibts Tipps vom Nationalspieler

Ganz viel Geschick am Schläger zeigt dieser TV-Spieler.

Werne -  Am Anfang des Aufwärmprogramms zum Auftakt des Hockeycamps des TV Werne gibt es noch lachende Kindergesichter.

Nach der ersten Runde auf der Stelle laufen, Kniebeugen, Hampelmann und „Bergklettern“ – alles jeweils anderthalb Minuten lang und nur mit kurzer Pause – werden diese schon angespannter. Das Ganze wurde dann noch zweimal wiederholt – und nun waren alle warm und schauen überhaupt nicht mehr fröhlich.

Ein intensives Aufwärmprogramm bei 30 Grad Celsius unter dem Fitness- und Hockeycoach Felix Klocke waram Donnerstag der Auftakt des viertägigen Ferien-Trainingslagers.

Der Andrang darauf ist riesig. 70 Kinder und Jugendliche aus der kleinen Abteilung des Turnvereins nehmen im Sportzentrum Lindert auf den zwei Kunstrasenplätzen daran teil.

110 Nachwuchsspieler hat die etwa 150 Mitglieder zählende TV-Abteilung – da ist diese Beteiligung ein ganz starker Wert. „Der Zeitpunkt liegt aber auch günstig“, sagt Jugendleiter und Camp-Organisator Bernd Heimann. Denn bald seien die Ferien zu Ende und die meisten aus ihrem Urlaub zurück.

Mit fünf erfahrenen Coaches ging es los und auch am Freitag kümmern sich fünf Trainer um den Nachwuchs, mit dem Ziel sie technisch, taktisch und spielerisch zu verbessern.

Nach eine zweitägigen Camp-Pause am Wochenende geht es Anfang kommender Woche am Montag und Dienstag weiter. „Dann sind sogar insgesamt acht Coaches dabei“, sagt Heimann.

Zum Trainerstab gehören auch Tobias Matania und Lucie Hiepen. Der 24-Jährige ist Bundesliga-Spieler bei Uhlenhorst Mülheim und hat als aktueller Nationalspieler über 40-mal das Dress der deutschen A-Nationamannschaft getragen. „Immer, wenn ich die Gelegenheit dazu habe, bin ich dabei“, sagt Matania.

„Dieses Angebot ist genau das Richtige, denn wir sind ja eher eine Randsportat. Und dass das auch nicht so große Vereine machen, ist auch wichtig“, lobt der hochgewachsene Camptrainer das Engagement des TV Werne.

Der erinnert sich auch gerne an seine eigene Kindheit zurück: „Ich war immer froh, wenn man als junger Spieler von einem erfahrenen etwas beigebracht bekommt.“

Ein direktes Vorbild für die Kinder des TV Werne ist die erst 16-jährige Hiepen. Die Jugendnationalspielerin vom Club Raffelberg Duisburg spielt in der 2. Bundesliga in ihrer Altersklasse und begann bereits mit vier Jahren, mit dem Krumholz Hockeyspielen – sie zeigt, wohin es mit Talent und Trainingsfleiß gehen kann.

Sommerfest steigt a Freitagabend

In Kleingruppen kümmern sich die Trainer um den Hockeynachwuchs. Dabei wird die Geschicklichkeit gefördert, an der Schusstechnik gefeilt und auch taktische Kniffe eingeübt.

Zur Abkühlung bei den hohen Temperaturen gibt es Duschen auf dem Platz und Wasser in ausreichender Menge, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Aber im Rahmen des Camps wird nicht nur Hockey gespielt, sondern das Programm wird durch besondere Aktionen erweitert. So wird sich am Freitag an den zweiten Trainingstag das alljährliche Sommerfest der Hockeyabteilung anschließen.

Neben Wasserrutsche und Slagline wird es dort auch ein Eltern-Kind-Turnier geben. Am Samstag steht ein gemeinschaftliche Ausflug an – wobei es diesmal ins Freizeitbad Aqua Magis nach Plettenberg geht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare