Freibier für die Fans der Werner Handballer

WERNE - Zu ihrem letzten Heimspiel der Saison gegen den TuS westfalia Kamen locken die Werner Handballer am Samstag nicht nur mit sportlicher Leistung., sondern auch mit Freibier in die Linderthalle.

Das Team von Trainer Bernd Hüttemann muss gegen den Achtplatzierten ran. „Wir wollen uns bei den Fans für die tolle Unterstützung natürlich bedanken. Das nicht nur mit Freibier, sondern vor allem mit einer schönen Partie“, sagt Hüttemann.

Nach zuletzt zwei Wochen Spiel- und Trainingspause hofft der TV-Coach, dass sein Team jetzt wieder richtig heiß ist auf Handball und das auch am Samstag zeigt. Im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, die wegen der schlechten Chancenverwertung stark an den Nerven zerrte. Hüttemann sieht der Partie am Samstag aber relativ gelassen entgegen. „Kamen spielt wenig konstant, deshalb sind sie schlecht einzuschätzen. Wir werden unseren Fokus aber wieder auf die Abwehr legen und wenn wir das Spiel da in den Griff bekommen, haben wir die besten Chancen“, so der TV-Coach.

Aufpassen muss der TV aber trotzdem – und vor allem wachsam sein bei den starken Rückraumspielern vom TuS. Aber auch die Außen haben im Hinspiel oft punkten können. „Das gilt es für uns im Rückspiel zu unterbinden“, meint Hüttemann.

Moritz Schmidt hängt Schuhe an den Nagel

Für Moritz Schmidt wird es vorerst das letzte Heimspiel sein. Denn wie Hüttemann bekannt gab, hängt der Linksaußen seine Schuhe aus beruflichen Gründen nach dieser Saison an den Nagel. Der Kader für Samstag ist aber komplett.

Anwurf: Samstag, 18 Uhr, Linderthalle - mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare