Wenn der Schüler den Lehrmeister besiegt... Vereinsinternes Rünter Derby dauert drei Stunden

+
Die siegreiche 1. Mannschaft des TTC Rünthe (von links) mit Matti Wagner, Steven Fromm, Thomas Gerstmann, Uwe Becker, Nils Quander und Andree Le.

Rünthe - Fast drei Stunden dauerte das mit Spannung erwartete vereinsinterne Derby zwischen den ersten beidens des TTC Rünthe zum Auftakt der Saison in der Tischtennis-Landesliga. Dabei schlug ein Schüler seinen Lehrmeister.

 Das hat die neue erste Mannschaft am späten Mittwochabend mit 9:6 gegen die eigene Reserve gewonnen. Um 22.40 Uhr nach fast dreistündiger Spielzeit in der Halle der Freiherr-von-Ketteler-Grundschule stand der Auftaktsieg für den Bezirksliga-Aufsteiger gegen den neuformierten Verbandsliga-Absteiger aus den eigenen Reihen fest. 

„Das waren die ersten zwei Punkte. Mal schauen, wie viele noch dazu kommen“, sagte Nils Quander, Spieler der „Ersten“. Denn er erwartet für sein Team genauso wie für die „Reserve“ einen langen Weg zum Klassenerhalt in einer stark eingeschätzen Landesliga-Staffel 2. Einen Favoriten gab es im Vorfeld der Auftaktpartie nicht. „Aber jeder hatte das Ziel, die Kollegen aus dem eigenen Verein zu bezwingen“, sagte Quander. 

Dabei erwischte die neue „Erste“ einen Traumeinstand und führte mit 3:0 nach den Eingangsdoppeln, wobei Fromm/Wagner über fünf Sätze gehen mussten. „Die ‘Zweite’ hat taktisch nicht so gut aufgestellt und sich gegen unsere eingespielten Doppel verzockt“, berichtet Quander weiter. 

Überraschend war dann der Sieg von Uwe Becker gegen Spitzenspieler Falko Gembruch aus der Reserve. „Der Schüler bezwingt seinen ehemaligen Lehrer“, sagte Quander zum recht deutlichen 11:9, 11:7 und 11:7 des 32-Jährigen. Gembruch hielt sich aber später schadlos gegen Spitzenspieler Thomas Gerstmann und war an der Aufholjagd beteiligt, als aus dem 2:7-Rückstand ein 6:8 wurde. 

Doch Matti Wagner machte mit seinem Vier-Satz-Sieg gegen Marcel Robnik alles klar. „Insgesamt war das ein verdienter Sieg“, sagte Quander. 

Am kommenden Wochenende geht es für beide Teams mit zwei Heimspielen weiter. Die „Erste“ empfängt am Samstagabend ab 18.30 Uhr TuS Bad Sassendorf, das zum Auftakt mit 6:8 gegen den TV Geseke verloren hat. Dennoch sieht Quander die Gäste, die in allen TTR-Zahlen vorne liegen, als klare Favoriten an. „Wir sind von der Papierform her klar unterlegen. Es geht darum, sich nicht abschlachten zu lassen und den ein oder anderen Punkt zu holen“, sagt Quander. Die Reserve hat am Sonntagmorgen ab 11 Uhr LTV Lippstadt II zu Gast, das zum Auftakt mit 0:9 beim Hammer SC unterlegen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare