Welch ein Stress für Mama Anke Kroes: Beide Töchter für die "Goldene Schärpe" nominiert

+
Anna Kroes mit Merano

Werne – Zusätzliche Doppelbelastung für Reiterin und Hotelierin Anke Kroes: Am Donnerstag ging es für die Wernerin mit Tochter Lea an die französische Grenze nach Überherrn, am kommenden Donnerstag wird sie mit Tochter Anna in den Landkreis Celle nach Beedenbostel fahren.

 Der Grund ist in beiden Fällen sehr erfreulich: Lea und Anna sind vom westfälischen Pferdesportverband für den Bundeswettbewerb um die Goldene Schärpe in der Vielseitigkeit nominiert worden.

 Inken Bergmann hat es vorgemacht: Sie war im vergangenen Jahr mit ihrem Elvis Memphis in Crawinkel (Thüringen) Siegerin mit dem Team Westfalen und auch ihn der Einzelwertung. In diesem Bereich sieht Anke Kroes ihren Nachwuchs in den Vielseitigkeitswettbewerben mit dem Großpferd (Lea) und dem Pony (Anna) aber nicht. „Gut durchkommen, Spaß haben und Erfahrungen sammeln“, sagt Anke Kroes über ihre Erwartungen für die Wettbewerbe auf E-Niveau.

 Ohne Druck durch Ergebnisse und Platzierungen soll die 15-jährige Lea ihre Aufgaben bewältigen. „Andere haben schon viel mehr Erfahrung als sie“, sagt Anke Kroes, denn ihre Tochter hatte am Vielseitigkeitstag des RV St. Georg Premiere und startete anschließend nur noch in Saerbeck und auf dem Hof von Vanessa Bölting in Münster im Gelände. „Sie macht das sehr gut, aber eben nicht überragend“, sagt Anke Kroes und denkt an eine Abschlussplatzierung im Mittelfeld. Bereits am Donnerstag musste Überherrn in der Nähe von Saarbrücken – und nur einen Steinwurf von der französischen Grenze entfernt – erreicht sein.

 Auf dem Hänger stand Lucky Luke, über Jahre treuer Wegbegleiter von Laura-Marie Hirsch. „Sie hat uns das quasi eingebrockt“, sagt Anke Kroes, denn der 16-jährige Westfalenwallach soll in Zukunft nicht mehr so „groß“ gehen, während Hirsch ein junges, in den Niederlanden gezogenes Pferd, an den Sport heranführt. Kroes: „Da passte das für beide Seiten gut.“ 

Schon bei den Werner Vielseitigkeitstagen hatten Lea Kroes und Lucky Luke als Dritte einen guten Eindruck hinterlassen, so dass Landestrainerin Jutta Briel, mit Klemens Nachtigall aus Rhede zuständig für die Nominierungen, nach einer letzten Sichtung nun auf das Werner Paar setzt. Insgesamt wurden zehn Pferd-/Reiterkombinationen für Überherrn nominiert, acht von ihnen werden in den beiden Teams starten, zwei weitere gehen als Einzelreiter in den Wettbewerb. Wer wie reitet, soll sich heute am Nachmittag in einem ersten Training zeigen.

Lea Kroes an der Seite von Laura-Marie Hirsch

 „Ich denke, die Trainer werden schon eine Idee haben“, sagt St. Georg-Ikone Heinrich Schwert, der seinen Enkelinnen natürlich mit viel großväterlichem Stolz die Daumen drückt. Auch Anna Kroes wird bei ihrem Auftritt in der kommenden Wochenende bei der Goldenen Schärpe für die Ponyreiter auf einem erfahrenen Vierbeiner sitzen. Schimmel Merano sammelte bereits unter dem Sattel von Josy Schulze-Bisping große Erfahrung. Für sie wird der Auftritt in Beedenbostel erst der dritte überhaupt in einem Geländewettbewerb sein. 

Auch für Anna hat Gültigkeit: Gut durchkommen, Erfahrung sammeln und im Kreis des bundesweit ausgesuchten Starterfeldes viel Spaß haben. „Ich denke, dass man so etwas meistens nur einmal reiten kann, dann kann man es den Mädchen auch nicht verwehren“, sagt Anke Kroes – trotz der beruflichen Vollauslastung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare