Spaßiges Eltern-Kind-Turnier der Werner Volleyballer

WERNE -   Die Volleyballabteilungen des Werner SC und des TV Werne veranstalteten ihr erstes Eltern-Kind-Turnier. In der Werner Linderthalle wimmelte es am vergangenen Samstag an Volleyballern. 16 Mannschaften spielten in bunt gemischten 4er-Konstellationen gegeneinander. Der Preis war ein Wanderpokal, den es im nächsten Jahr zu verteidigen gilt.

Beim Turnier gab manch ein Elternteil sein Volleyballdebüt. Omas und Opas spielten mit ihren Enkeln aus den Jugendteams, aber ebenso mit Spielern aus der ersten Herren oder ersten Damen der Werner Volleyball-Verbandsligisten. Bei Begegnungen wie „Ja, ihr seid toll, geht uns aus dem Weg“ gegen „Netzathleten im Energiesparmodus“ kamen einige sehenswerte Spielzüge zusammen.

WSC-Jungs siegen noch in der Meisterschaft

Im Finale setzte sich letztlich das Team „Kann uns mal wer das Wasser reichen?“ gegen „Brezeln, Semmeln, Hauptsache es knallt“ durch.

Die beiden Jugendwarte der Vereine, Nina Skerbs vom TV Werne und Bronek Bakiewicz vom Werner SC, waren zufrieden mit dem harmonischen Turnierverlauf. Einige Eltern hatten dabei so viel Spaß, dass sie sich kurzerhand bei einer Hobby-Volleyball-Gruppe anmeldeten. 16 Leute sind es, die weitermachen wollen.

Einige U 13 und U 14-Spieler hatten direkt im Anschluss noch ein Ligaspiel gegen den VV Holzwickede. Die Jungs des Werner SC treten in der Damen-Kreisklasse außer Konkurrenz an, um Spielpraxis zu sammeln.

In den vergangenen Partien überzeugten die Werner Jungs bereits mit einigen Satzgewinnen. Nun schafften sie sogar einen Sieg.

Obwohl die Spieler schon das Eltern-Kind-Turnier in den Beinen hatten, gaben sie über die Gesamtdistanz von fünf Sätzen alles und siegten letztlich 3:2.

WSC: Moritz Bergmann, Luka Whelan, Bastian Dabrock, Sven Baumeister, Timo Volkenrath, Sebastian Kondziella - JuK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare