TV-Frauen bauen Vorsprung an der Tabellenspitze aus

+
Der TV Werne – hier mit Hanna Rosenthal – kam zu einem glanzlosen Erfolg gegen Bielefeld.

WERNE - Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben ihren nächsten Erfolg errungen und sind in der Rückrunde weiter ungeschlagen.

Verbandsliga 4, Frauen: TV Werne – Telekom Post SV Bielefeld II 3:1 (20:25, 25:16, 25:18, 25:14). Wegen der erneuten drei Punkte und weil der erste Verfolger Münster-Gievenbeck patzte, beträgt der Vorsprung des TVW nun schon sechs Punkte.

Bei noch vier ausstehenden Spielen bis zum Saisonende ist das ein komfortabler Vorsprung auf den neuen Zweitplatzierten Union Lüdinghausen II.

Die Leistung im Spiel gegen den Vorletzten war dagegen alles andere als ordentlich. Mit dem Auftritt vor heimischen Publikum waren weder die Spielerinnen noch das Trainerteam Rolf Wilmsen und Bronek Bakiewicz zufrieden.

In der Anfangsaufstellung verzichteten Wilmsen/Bakiewicz zunächst auf Mittelblockerin Hanna Rosenthal, die von Jugendspielerin Mira Struwe ersetzt wurde. Auf der Zuspielposition setzten das Trainerduo auf Helena Lohmann. Zwar ging der TV schnell in Führung, doch genauso schnell geriet das Team auch wieder in Rückstand. Dabei stellte der PSV Bielefeld nicht einmal eine große Hürde da – aber die Gastgeberinnen spielten nicht konsequent genug. Gute Aktionen wechselten sich mit individuellen Fehlern ab, sodass der erste Satz an den PSV ging.

Im zweiten Durchgang wechselte das Trainerteam dann Leistungsträgerin Rosenthal ein, um mehr Sicherheit ins Spiel zu bringen. Der TV erreichte zwar immer noch nicht seine Normalform, doch immerhin setzte er sich nun regelmäßiger im Angriff durch und überzeugte auch teilweise in der Feldverteidigung.

Nichtsdestotrotz setzte sich Spitzenreiter erst zum Satzende entscheidend ab. Gegen die schwachen Bielefelder schien der Bann damit gebrochen. Ohne groß zu überzeugen behielt der TVW die Punkte letztlich verdient in der heimischen Linderthalle.

„Auch wenn das Spiel nicht gerade schön anzusehen war, wollen wir das ganze nicht zu schwarz malen. Immerhin haben wir einen weiteren wichtigen Dreipunktesieg errungen“, erklärte Trainer Bakiewicz, und ergänzte. „Die guten Aufschläge von Annika Böhle und Anna Jäger haben uns in den schwierigen Spielsituationen entscheidend geholfen.“

Um auch in zwei Wochen gegen den TuS Minden zu gewinnen, will sich der TVW deutlich steigern.

TV Werne: Böhle, Struwe, Rosenthal, Trilken, Böttger, Lohmann, Patzdorf, Uebbert, Jäger, Weckendorf, Umlauf, Rottmann - JuK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare