WSC holt in Herford wichtigen Erfolg

WERNE -  Mit einer überzeugenden Leistung haben die Werner am späten Donnerstag wertvolle Punkte für den Kampf um den Klassenerhalt geholt.

Verbandsliga 4, Männer: TG Herford – Werner SC 1:3 (19:25, 25:22, 23:25, 23:25). „Wir waren wie ausgewechselt – als stünde ein ganz anderes Team auf dem Spielfeld“, schwärmte Trainer Bronek Bakiewicz

Dabei fiel Christian Thüner kurzfristig aufgrund von Knieproblemen aus. Bakiewicz ersetzte ihn durch Außenangreifer Jonas Lembcke. Ein guter Schachzug. Das Zusammenspiel zwischen Lembcke und seinen Angreifern funktionierte perfekt.

Doch die Ostwestfalen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Im ersten Satz wurden sie überrascht vom energischen Auftritt des WSC, aber im zweiten legten sie spielerisch zu. Bakiewicz musste wechseln, verpasste damit jedoch den gewünschten Effekt. Die WSC-Annahme wackelte und so schaffte Herford den Satzausgleich.

Die Annahme besserte sich auch in den Folgesätzen nicht sonderlich. Der WSC kämpfte sich aber immer wieder durch eine bärenstarke Feldabwehr zurück. Dass Werne im vierten Satz einen 19:22-Rückstand noch in den Sieg umwandelte, war ein Beweis des eisernen Willens.

Am Samstag hat der WSC laut Spielplan gegen Hörde II seine nächste Partie. Da Kadertrainer Wolfgang Schütte kurzfristig Chris Schäperklaus nominiert hat, haben die Werner das Recht, die Partie zu verlegen. Der TV Hörde stimmte bereits zu. Nun liegt es an Staffelleiter Tewes, dem Antrag zuzustimmen. Bis gestern Abend gab es noch keine Rückmeldung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare