Werner Volleyballteams verlieren zum Jahresabschluss

+
Die Werner Frauen verloren in Münster.

WERNE -   Die beiden Werner Volleyballteams vom WSC und TV verloren am Samstag ihre Partien. War die Niederlage des Landesliga-Schlusslichts bei den Männer aus Werne durchaus zu erwarten, so kam die Pleite der Frauen vom Turnverein als Verbandsliga-Spitzenreiter doch überraschend...

Frauen, Verbandsliga 4: TSC Münster-Gievenbeck – TV Werne 3:1 (25:18, 19:25, 25:23, 25:18). Die Volleyballerinnen des TV Werne mussten gegen den TSC Münster ihre zweite Niederlage einstecken. Damit hatte keiner gerechnet, vor allen Dingen nicht nach der Leistung aus der vergangenen Woche gegen Lüdinghausen.

Das Coaching übernahm diesmal Rolf Wilmsen. Bronek Bakiewicz kam erst am Anfang des zweiten Durchgangs dazu und fungierte von da an als Co-Trainer. Der TVW hatte von Anfang an Probleme in der Annahme.

„Wir haben heute nicht das gezeigt, was wir können“, sagte Wilmsen nach der Partie. „Hier war deutlich mehr zu holen. Wir haben es heute nicht geschafft vernünftig auf unseren Gegner zu reagieren.“

„Nun ist unser schöner Punktevorsprung weg“, ergänzte Bakiewicz. „Allerdings sind wir weiterhin stolzer Tabellenführer. Wir werden im nächsten Jahr wieder angreifen und die nächsten Punkte holen.“

TV Werne: Böttger, Trilken, Thiemann, Rottmann, Lohmann, Patzdorf, Weckendorf, Jäger, Böhle, Rosenthal

Herren, Landesliga 7: TuS Saxonia Münster – Werner SC 3:0 (25:20, 26:24, 25:13). Für den Landesligisten Werner SC gab es gegen den Tabellenführer die erwartete Niederlage. Das Werner Team von Coach Bronek Bakiewicz verkaufte sich aber deutlich besser als in den vergangenen Begegnungen.

Entscheidend für die gute Leistung war die Rückkehr von Zuspieler Jonas Lembcke. Zwar war der Einsatz von Lembcke aufgrund einer langen verletzungsbedingten Pause zunächst fraglich, aber für knapp zwei Sätze sollte es reichen.

„Die Leistung von heute macht Mut für die Rückrunde“, sagte Bakiewicz. „Jonas hat die Mannschaft super dirigiert. Leider haben wir zurzeit auf seiner Position keine Alternative.“

WSC: Szillus, Lembcke, R. Zurwieden, P. Zurwieden, S. Hoppe, C. Hoppe, Linker, Kerzel - juk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare