Werner Volleyball-Frauen auf Platz zwei

+
as TV-Team beim Turnier in Erkelenz: (oben von links) Bronek Bakiewicz, Lorena Kardell, Annika Patzdorf, Anna Jäger, Theresa Rottmann, Tabea Grewe; (unten) Mira Struw, Lena Wenner, Lena Thiemann, Jenny Böttger, Annika Böhle und Chrissi Weckendorf.

Werne - Die Vorbereitung auf die kommende Oberligasaison hat für die Volleyball-Frauen des TV Werne bereits vor einigen Wochen begonnen. Nun stand auch das erste Vorbereitungsturnier an. In Erkelenz sicherte sich das Team von Bronek Bakiewicz bei der ersten Standortbestimmung den zweiten Platz.

„Wir haben uns besonders über die Leistungssteigerung im Turnierverlauf gefreut. Das lässt auf gute Ergebnisse in der weiteren Vorbereitung hoffen“, meinte Bakiewicz.

Die Werner starteten allerdings mit einer 1:2-Niederlage in das 12er-Turnier (mit vier Oberligisten). Da machte sich bemerkbar, dass noch Matchparxis fehlte. Nach einem klaren 2:0 gegen ein Team aus Mönchengladbach schloss der TVW die Vorrunden Gruppe dennoch als Erster ab.

Anschließend setzten die Werner Frauen sich gegen den MTV Köln durch und stand damit bereits im Finale. Gegen den Verbandsligisten KT 43 Köln entwickelte sich ein spannendes Spiel, obwohl der TV Werne seine letzten beiden Sätze ohne gelernte Zuspielerin absolvierte. Anna Jäger übernahm Jenny Böttgers Position als Spielmacherin. Obwohl sie ihre Sache auf der ungewohnten Position sehr gut machte, reichte es letztlich nur zu einem Satzgewinn – 1:2.

Da das Team um Annika Böhle in den ersten drei Wochen der Sommerferien nicht in der Halle trainieren konnte, machte sich die Mannschaft bei Isomed fit. Außenangreiferin Anna Jäger hatte den Kontakt hergestellt und erarbeitete auch für jede Spielerin einen individuellen Trainingsplan.

Nach diesen drei Wochen und der Rückkehr in die Halle lag der Trainingsschwerpunkt für Bronek Bakiewicz und Rolf Wilmsen auf der Verbesserung der Angriffseffizienz. Andere Spielelemente wie Aufschlag und Annahme wurden dabei vernachlässigt, was sich im ersten Vorbereitungsspiel gegen das von Bernd Purzner trainierte Union Lüdinghausen II trotz eines deutlichen Sieges bemerkbar machte.

Besonders erfreulich ist die große Trainingsbeteiligung. Einzige Wermutstropfen sind die schwere Verletzung von Verena Übbert, die voraussichtlich die komplette Hinrunde verpassen wird, und die leichte Verletzung von Zuspielerin Helena Lohmann. Sie muss beim Saisonauftakt passen.

Verabschiedet haben sich Marina Kardell und Lena Wenner, die beide das Studium aufnehmen und aus Werne wegziehen. Tabea Grewe wird den TVW noch in seinen ersten drei Spielen unterstützen und anschließend – ebenfalls wegen ihres Studiums – nach Paderborn ziehen

Neu in der Mannschaft sind die Jugendspielerinnen Lorena Karddell und Mira Struwe, die durch ihr Doppelspielrecht als Juniorinnen sowohl in der ersten als auch in der zweiten Mannschaft auflaufen können. Zielsetzung für die kommende Oberligasaison ist für den Aufsteiger aus Werne schnell formuliert: Klassenerhalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare