Aufsteiger TV ist für die Oberliga-Saison gerüstet

+
So geht’s auch: Improvisiertes Frühstück bei den TV-Frauen vor der Halle in Gladbeck.

Werne -  Zum Abschluss der Vorbereitung auf die anstehende Oberlia-Saison haben die Volleyballerinnen des TV Werne an zwei Turnieren im Ruhrgebiet teilgenommen.

Damit wollte sich der Oberliga-Neuling den letzten Feinschliff holen, bevor am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen den SC Hennen die ersten Liga-Punkte vergeben werden. In beiden gut besetzten Turnieren überzeugte das Team von Rolf Wilmsen und Bronek Bakiewicz und kam an beiden Tagen unter die drei Besten.

Zunächst trat der TV Werne, von Rolf Wilmsen betreut, beim Turnier von TuSEM Essen an und traf dort neben einigen Konkorrenten aus der eigenen Oberligastaffel auch auf Regionalligisten. Nach 14 intensiven Sätzen wies Werne eine Bilanz von drei Siegen und zwei Niederlagen auf. Siege gab es gegen den Regionalligist Detmold, Ausrichter TuSEM und Bottrop (beide Oberliga). Niederlagen kassierte der TVW gegen die Oberligisten Borken und Hilden. Damit schlossen die Werner das Turnier mit dem dritten Platz ab.

Am Folgetag verlagerte sich das Geschehen nach Gladbeck. Nach Übernachtung in einer Essener Jugendherberge und einem gemeinsamen Frühstück vor der Halle trafen die Werner erneut auf einige Liga-Konkurrenten, aber auch auf unbekannte Teams wie zum Beispiel Zwovok Zwolle aus den Niederlanden. Für diesen Verein war TVW-Coach Bronek Bakiewicz in seiner Vergangenheit schon selbst tätig. Gegen Gladbeck und Zwolle, wie auch gegen ein Oberliga-Team aus Köln, kam der TV Werne nicht über ein 1:1 hinaus. Dafür trumpfte das Team im letzten Spiel groß auf und besiegte den vom ehemaligen TV-Trainer Maik Wlodarsch betreuten VV Schwerte mit 2:0. Damit erreichte der TVW erneut den dritten Platz.

„Wir haben an beiden Tagen vieles ausprobieren können und insbesondere haben alle Spielerinnen ihre Spielanteile bekommen. Die Mannschaft verbessert mit jedem gespielten Satz ihren Spielfluss. Man hat gesehen, dass wir in der Oberliga durchaus mithalten können“, meinte Rolf Wilmsen.

Die guten Turnierresultate hat sich der TV Werne allerdings teuer erkaufen müssen: Julia Trilken verletzte sich am Daumen und droht mehere Wochen auszufallen. Anna Jäger verletzte sich bereits am ersten Turniertag und musste am Sonntag pausieren. Hinzu kommt, dass in Helena Lohmann und Verena Übbert bereits zwei wichtige Spielerinnen fehlten.

Dennoch ist das Trainerteam zuversichtlich und mit der Vorbereitung zufrieden.

Am kommenden Samstag wird sich dann in der Uhlandhalle gegen den SC Hennen zeigen, ob diese Zuversicht begründet ist. Beginn ist um 19 Uhr.

TVW: Böttger, Nentwig, Patzdorf, Thiemann, Weckendorf, Grewe, Jäger, Böhle, Wenner, Rosenthal, Rottmann - Von Juri Kollhoff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare