Volleyball: Oberliga-Frauen sind doppelt belastet

+
So frostig wie hier gegen Paderborn wird es gegen Bochum möglicherweise auch wieder für die TVW-Frauen.

Werne - Die Volleyball-Frauen des TV Werne werden an diesem Wochenende doppelt belastet. Am Samstag (15 Uhr) trifft der Oberligist in Lüdinghausen auf die noch ungeschlagene Auswahl des Westdeutschen Verbandes (WVV), am Sonntag folgt ab 17 Uhr im Lindert das Heimspiel gegen den VfL Bochum.

So bekommt es die Mannschaft von Bronek Bakiewicz und Rolf Wilmsen gleich mit zwei Hochkarätern der Liga zu tun.

Die WVV-Nachwuchsmannschaft, trainiert vom Werner Peter Pourie, hat sich im vergangenen Jahr enorm entwickelt und ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Dass sie damit nicht an der Oberliga-Spitze notiert sind liegt daran, dass sie gegen jedes Team nur einmal antreten. Für die Werner könnte es von Vorteil sein, dass Pourie nicht seinen kompletten Kader zur Verfügung hat.

Nicht einfacher wird es am Sonntag gegen den Aufstiegsfavoriten VfL Bochum. Der Tabellenführer hat erst zwei Spiele jeweils im Tie-Break verloren – eines davon mit 2:3 gegen den TV Werne. Entsprechend heiß werden die Gäste in der Linderthalle antreten.

Möglich, dass das Mütchen gleich wieder abgekühlt wird. War es in der Vorwoche beim Heimspiel gegen Paderborn bereits so kalt in der Halle, dass die Ostwestfalen auf offiziellem Wege Beschwerde einreichten, so wurde das am Dienstag beim Training noch getoppt: Das Thermometer zeigte 15,2 Grad an. „Das ist viel zu wenig für ein Volleyballspiel und auch viel zu kalt, um ein vernünftiges Training durchzuführen. Diese Temperaturen steigern das Verletzungsrisiko enorm. Wir hoffen, dass sich endlich was tut“, meint Trainer Bakiewicz.

Die Gastgeberinnen werden gegen den Spitzenreiter in Bestbesetzung antreten. Dass die Werner gerade gegen die Top-Mannschaften der Liga ihre besten Leistungen zeigen, verspricht ein hohes Niveau. „Vielleicht liegt es daran, dass wir gegen diese Mannschaften nicht unter Zugzwang stehen“, sagt Bakiewicz, und: „Neben dem Hinspiel-Sieg gegen Bochum zeigten wir auch gegen den Zweitplatzierten Hennen eine super Leistung. Hoffentlich können wir das als Underdog auch an diesem Doppelspieltag in die Tat umsetzen und den Favoriten zumindest ein paar Sätze abnehmen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare