TVW-Frauen wollen den Kirmes-Sieg

+
Siegen um die Kirmes zu genießen: Die TVW-Frauen wollen wieder jubeln.

Werne - Heimspiel zu Simjü: Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne wollen diesmal kurzen Prozess mit ihrem Gegner machen, um möglichst schnell gut gelaunt auf dem Volksfest zu feiern. Die Spielgemeinschaft der Männer ist Außenseiter gegen Schwerte.

Oberliga Frauen: TV Werne – RC Borken-Hoxfeld II. Das Team von Bronek Bakiewicz und Rolf Wilmsen ist diesmal besonders motiviert schnell zu gewinnen: Simjü steht vor der Tür und dort wollen die Volleyballerinnen einen Sieg feiern. Die Voraussetzungen für diese Begegnung sind einerseits sehr gut: Das Trainerteam kann aus dem Vollen schöpfen und tritt mit einem kompletten Kader an. Zudem werden viele Zuschauer erwartet. Andererseits könnte die holprige Vorbereitung auf das Spiel ein Nachteil sein. Krankheits- und berufsbedingt konnte die Mannschaft unter der Woche nicht komplett trainieren.

Dennoch ist das Team sehr positiv gestimmt. In der jüngsten Begegnung gegen Tabellenführer Telstar Bochum konnte Werne das Spiel nach 0:2-Satzrückstand mit einer herausragenden Kampfleistung noch drehen und scheint somit endlich zur Topform zu finden.

Ähnlich schwierig wie gegen Bochum wird es auch gegen Borken-Hoxfeld. Borken hat eine Menge Talente in seinen Reihen, die allerdings ab und an in der Bundesliga zum Einsatz kommen und somit gegen Werne fehlen könnten. Coach Bakiewicz ist sich sicher, dass es ohnehin eine schwierige Partie wird, unabhängig davon, mit welchem Team Borken letztlich antritt. So erwarten Bakiewicz und sein Trainerkollege Rolf Wilmsen eine kampfbetonte Partie auf Augenhöhe, bei der die Tagesform über Erfolg oder Misserfolg entscheiden wird. Im Training hat die Werner Mannschaft vorrangig am Block gearbeitet, ein Spielelement, in dem der TVW traditionell einen Schwachpunkt hat. Gelingt es dem TV Werne sich im Block zu steigern und die Borkener Angreiferinnen zu bremsen, wäre ein schneller Sieg nicht unrealistisch. Dann würde das Team auch tatsächlich so wenig wie möglich vom Werner Volksfest verpassen.

Auftakt: Samstag, 19 Uhr, Linderthalle Werne

Herren Bezirksliga: SG Werner SC/Lüner SV II – VV Schwerte. Die Volleyball-Spielgemeinschaft des Werner SC und Lüner SV II geht als Außenseiter ins Rennen. Schwerte, als Landesliga-Absteiger in der Bezirksliga gelandet, befindet sich nach einer Umstrukturierung der Mannschaft im Neuaufbau. Die Basis bilden immer noch ehemalige Landesligisten, die etliche Jugendspieler als Verstärkung dazu bekommen haben. Dieser Mix scheint bereits jetzt gut zu funktionieren. Schwerte ist bis dato ungeschlagen und hat bereits gegen den Aufstiegsfavoriten des TV Hörde gewonnen.

Auch die SG Werne/Lünen ist noch dabei sich als Mannschaft zu finden, kommt dabei aber immer besser ins Rollen. In den Spielen und im Training fehlen zwar noch Automatismen. Die will sich die Mannschaft aber von Training zu Training besser einprägen. Für das Spiel gegen Schwerte stehen Trainer Bronek Bakiewicz, elf Spieler zur Verfügung. Sowohl Lehnhof als auch Zuspieler Jens Mumm verstärken Lünens Erste. Für Mumm wird Dennis Szillus die Fäden im Zuspiel ziehen.

Auftakt: Sonntag, ab 14.30 Uhr in Wetter -  JuK

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare