Volleyball: Männer des Werner SC steigen ab

+
Die Männer des Werner SC spielen in der kommenden Saison in der Bezirksliga.

WERNE - Abgestiegen trotz eines Sieges: Dieses Dilemma trifft die Volleyballer des Werner SC. Sie gewannen zwar mit 3:2 (25:23, 18:25, 23:25, 25:19, 15:12) gegen Westfalia Epe, können den Ligaerhalt in der Landesliga aber dennoch nicht mehr schaffen. Trotz des Sieges spielen die WSC-Männer in zwei Wochen zum letzten Mal in der Landesliga.

In einem spielerisch sehr guten Kellerduell bezwang der WSC seinen Gegner Westfalia Epe mit 3:2. Von Anfang an entwickelte sich eine interessante Begegnung, wobei zu erkennen war, dass Werne die reifere Spielanlage hatte, Epe dafür unkonventioneller und schwieriger einzuschätzen war.

Auszeiten wirken nicht

Aushilfscoach Timo Rinschede, der den verhinderten Bronek Bakiewicz an der Seitenlinie vertrat, stellte sein Team gut ein. Jonas Lembcke verteilte als Zuspieler die Bälle und Robert Zurwieden übernahm die Mittelposition für den verletzten Stephan Hoppe.

Auch wenn Werne nicht den ganzen ersten Satz auf hohem Niveau spielte, reicht das Punktepolster vom Satzbeginn noch für ein knappes 25:23. Epe schöpfte Mut aus seiner Aufholjagd und holte sich prompt die nächsten beiden Sätze, in denen Rinschede zwar viel wechselte und Auszeiten nahm, aber diese zunächst ihre Wirkung verfehlten.

Oberhand im Tie-Break

Erst im vierten Satz, als Werne sich keinen weiteren Satzverlust mehr erlauben konnte, drehte das Team auf und rettete das Spiel in den Tie-Break, wo Werne dann auch verdient die Oberhand behielt.

In zwei Wochen steht dann also das letzte Ligaspiel an, es winkt zumindest der vorletzte Platz. Für einige Spieler wird es das letzte Spiel im WSC-Dress sein, sodass der Klub bereits jetzt zur „Landesliga-Abschiedsparty“ einlädt. - JuK

WSC: Lembcke, C. Hoppe, P. Zurwieden, R. Zurwieden, Linker, Rinschede, Kerzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare