Volker Bültmann: Ohne Schmerzen aufgestanden

Volker Bültmann

WERNE - Volker Bültmann, gab am Donnerstag mit 51 Jahren beim 7:2-Erfolg des SV Stockum gegen Capelle sein Comeback in der FußballKreisliga A (LH).

Dabei spielte „Speedy“ 90 Minuten durch. Drei Fragen waren am nächsten Tag zu klären.

Ab einem gewissen Alter sagt man: Die Herausfordergung ist nicht das Spiel selbst, sondern das Aufstehen am nächsten Tag...

Bültmann: ... Ach, das geht schon. Das war eigentlich ganz gut und jetzt heute Morgen auch nicht außergewöhnlich. Na ja, ein bisschen Rücken war vielleicht dabei...“

War dieses Comeback denn abzusehen?

Bültmann: Wir gehen im Moment personell am Stock. Das kam jetzt ja nicht aus dem blauen Dunst heraus. Ich habe ja in Lüdinghausen schon im Trikot am Rand gestanden, für den Fall, dass sich mal einer das Bein brechen sollte. Geplant war’s aber eigentlich nicht.

War der Einsatz eine einmalige Sache?

Bültmann: Ich denke, dass das eine einmalige Sache war. Es sei denn, es kommen nochmal fünf Verletzte dazu. Jetzt haben wir erst einmal eineinhalb Wochen Zeit bis zum nächsten Spiel, dann sind zwei, drei Leute bestimmt wieder dabei. - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare