1. wa.de
  2. Sport
  3. Werne / Bergkamen / Kreis Unna

TVW-Teams zum Hinrundenende gemeinsam nach Ahlen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Frank Zöllner

Kommentare

Beim überraschenden 32:31-Erfolg am vergangenen Sonntag über den Tabellenzweiten Hammer SC (Spielszene) gehörte Tobias Jäger einmal mehr zu den Aktivposten in seinem Team und erzielte sechs Treffer.
Beim überraschenden 32:31-Erfolg am vergangenen Sonntag über den Tabellenzweiten Hammer SC (Spielszene) gehörte Tobias Jäger einmal mehr zu den Aktivposten in seinem Team und erzielte sechs Treffer. © Gudra

Werne -  Die Werner Bezirksliga-Teams treten am Samstag in Ahlen an. Während die Frauen bei der ASG-Reserve klar favorisiert sind, gibt es für Männer gegen die „Dritte“ aus Ahlen vermutlich nicht nur aus tabellarischer Sicht ein Duell auf Augenhöhe.

Bezirksliga (Männer): Ahlener SG III – TV Werne. Die Werner Bezirksliga-Männer des TVW reisen am Samstag zur punktgleichen Drittvertretung des Drittligisten Ahlener SG – und das mit dem Rückenwind des überraschenden Erfolgen 32:31-Erfolges gegen den Tabellenzweiten Hammer SC.

Beide Teams haben 10:14 Punkte auf dem Konto, nur das bessere Torverhältnis lässt Werne vor dem Hinrundenabschluss auf Tabellenplatz acht, zwei Plätze vor der Ahlener SG III, stehen.

In diesem Spiel gibt es nach Einschäzung von TVW-Trainer Axel Taudien keinen Favoriten, aber er schränkt auch ein: „Bei Ahlen weiß man nie, wer aufläuft.“ Zudem wird in Ahlen mit Harz gespielt, was zu einem kleinem Vorteil der Heimmannschaft werden kann, weil die Gäste-Spieler sich erst wieder an den Umgang mit dem Haftmittel gewöhnen muss.

Wieder eine lange Ausfallliste

Bei Werne fehlen wie schon im vergangenen Spiel Lutz Wierling, Jonas Thiemann, Marcel Bade, Fabian Brocke, Jannik Moost, Fabian Schüttpelz und Jens Müller.

David Leidecker ist immer noch angeschlagen und kann wahrscheinlich nur kurz spielen. Somit wird der Kader wieder mit Spielern aus der zweiten Herrenmannschaft komplettiert.

Trotz der großen Personalsorgen geht Axel Taudien zuversichtlich in das Spiel. „Wir haben schon im letzten Spiel gezeigt, dass wir trotz der vielen Ausfälle gewinnen können. Die richtige Einstellung ist sehr wichtig.“

Wenn die Fehlerquote wieder klein bleibt der TVW gut in das Spiel kommt, stehen die Chancen gut, um zu gewinnen.

Anwurf: Samstag, 15 Uhr, Friedrich-Ebert-Halle

Bezirksliga (Frauen): Ahlener SG II – TV Werne. Nach dem deutlichen 27:20-Erfolg im ersten Meisterschaftsspiel des neuen Jahres ist der Tabellenvierte Werne im letzten Hinrundenspiel in Ahlen klarer Favorit.

Denn der viertletzte Ahlener SG II ist mit seinem 7:17 Punkten zehn Punkte von seinen Gästen entfernt, holte aber zum Jahresstart ein 18:18 gegen den Hammer SC II. „Wir wollen wie gegen Ennigerloh mit Tempo spielen“, wünscht sich TVW-Trainer Hansjoachim Nickolay, der zudem wieder auf eine stabile und variable Deckungsformation setzt.

Dabei wünscht sich der Trainer, dass seine Spielerinnen auch ein 1:1-Situationen energischer durchziehen „und nicht nur auf einen Pfiff warten“.

Ausfallen werden bei den Werner Frauen am Samstagabend Katharina Nickolay (Urlaub) und Ellena Weißgerber mit einer Daumenverletzung. Der Einsatz von Torfrau Kim Leder und der A-Jugendlichen Lisa Przybilla – gegen Ennigerloh mit acht Toren beste Angreiferin – entscheidet sich wegen ihrer Erkältungen vermutlich erst am Spieltag.

Anwurf: Samstag, 19 Uhr, Friedrich-Ebert-Halle II

Auch interessant

Kommentare