TVW-Männer verteidigen Platz 3, für die Frauen wird es immer enger

Mirko Kauer wird von den Wernern Jan Drees und Tobias Schüttpelz in die Mangel genommen.

Werne – Die Bezirksliga-Männer des TV Werne Handball haben im Nachbarschaftsduell mit dem HC TuRa Bergkamen II durch den 17:16-Sieg den dritten Tabellenplatz in der Hellweg-Liga verteidigt. Die Frauen hingegen haben im Kampf um den Landesliga-Erhalt mit dem Remis gegen Wanne weiteren Boden verloren.

 Bezirksliga Hellweg, Männer: TV Werne - TuRa Bergkamen II 17:16 (6:6). „Über ein Unentschieden hätten wir uns nicht beklagen dürfen, denn TuRa hat alles gemacht, um ohne Harz klar zu kommen“, sagt TV-Trainer Axel Taudien. Auch eine Erklärung dafür, dass das Endresultat eher wie das Halbzeit-Ergebnis eines üblichen Handballspiels ausgesehen hat. 

Gerade sechs Tore auf jeder Seite kamen in der ersten Halbzeit zusammen, wobei die Hälfte der Gästetore aus verwandelten Siebenmetern von Dustin Kurschus stammten. 

Nach der Pause blieb es ein Spiel auf Augenhöhe und lange ausgeglichen. Die Bergkamener Verbandsliga-Reserve führte sogar noch mit 15:14 durch Kurschus und mit 16:15 durch Niklas Haug, doch Tobias Schüttpelz mit einem Siebenmeter (56:41) und Thorben Strunck nach einem Tempogegenstoß 34 Sekunden vor dem Ende sorgten für die Wende. 

TuRa besaß noch die letzte Chance durch einen direkten Freistoß, doch klatschte der Ball nach dem Wurf von Kurschus an die Hallenwand. „Ich bin glücklich über dieses Ergebnis“, meinte Taudien. „Ein Unentschieden hätten wir uns sicher verdient gehabt, aber wir waren am Ende nicht clever genug“, sagte TuRa-Trainer Lars Stratmann, und: „Hier sind schon ganz andere Mannschaften ohne Harz untergegangen.“

TV Werne: Wulfert, Renbsmann – T. Schüttpelz 2/2, Berger, Nadrowski 1, Gröblinghoff 2, Berg 2, Wentzler, Brocke, Jäger 3, Strunck 3, Drees, Thiemann 1, Most 2 

HC TuRa II: Bannaschak, D. Faulstich – M. Faulstich 3/1, Osterwald, Haug 1, N. Tecklenborg 3, Meier, Kurschus 9/6, Kauer, T. Tecklenborg, Schwittay

 Spielfilm: 0:1, 1:1, 3:4, 6:6 – 8:6, 10:10, 14:15, 16:16, 17:16 

Landesliga (Frauen): TV Werne – TV Wanne 25:25 (9:14). Gegen den Tabellenvorletzten kamen die Werner Frauen nicht zum erhofften Erfolg und belegen weiterhin den ersten der drei Abstiegsplätze. „Natürlich reicht uns der Punkt nicht. Soest liegt immer noch vor uns. Wir haben jetzt noch drei Spiele, in denen wir gewinnen müssen“, sagt Trainer Fabian Schwenk. 

Das erste Spiel des Restprogramms führt die Werner am kommenden Wochenende zum Schlusslicht Teutonia Riemke II. „Die zweite Halbzeit war von uns in Ordnung, aber in der ersten haben wir das überhaupt nicht gut gemacht“, meinte Schwenk, dessen Team vom Beginn an einem Rückstand nachlief, der phasenweise fünf Tore betrug (4:9, 6:11) und kurz vor der Pausensirene sogar deren sechs (8:14). 

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Werner Frauen und glichen durch Tore von Theisen, Schöpper, Siebels, Hins und wiederum Theisen zum 14:14 aus. Myriam Hins sorgte nach knapp 43 Minuten für die erste Werner Führung (17:16) und danach blieb die Partie bis in die Schlusssekunden eng. 

Wanne ging 61 Sekunden vor dem Ende noch einmal mit 25:24 in Führung, doch Daniela Theisen rettete wenig später zumindest den einen Punkt. 

TV Werne: Kalwey, Schoeße – Siebels 1, Buschmann, Schindelbauer, A. Majchrzak, Hins 5, Drohmann 2, Hillebrand 3, Schöpper 3, X. Majchrzak 1, Stengl, Theisen 10/1

 Spielfilm: 0:1, 3:4, 4:9, 7:11, 8:14, 9:14 – 14:14, 17;16, 22:20, 24:25, 25:25

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare