TVW-Frauen stehen erneut vor einer schweren Landesliga-Saison

+
Beate Przybilla hat nun wieder das Ssgen bei den TVW-Frauen.

Werne – Nach einer harten Saison 2018/2019 in der Landesliga stehen die Handball-Frauen des TV Werne in der anstehenden Spielzeit vor keiner leichteren Aufgabe – eher das Gegenteil scheint der Fall. „Wir hatten drei starke Abgänge, aber nur einen Zugang. Da wissen wir, dass es eine ganz schwere Saison für uns wird“, sagt Neu-Trainerin Beate Przybilla, deren Team nur sehr knapp den Klassenerhalt über eine Abstiegsrunde erreicht hatte. 

Für die Nachfolgerin von Fabian Schwenk und Drei-Spiele-Übergangstrainer Ralf Wolter ist der Verlust von Torfrau Ira Schöße sowie der Rückraumspielerin Denise Heinrich (beide TuRa Bergkamen) und Myriam Hins (Lüner SV) ein herber, der durch die Rückkehr von Ronja Jandt, die den TuS Eintracht Overberge verlassen hat, nicht kompensiert werden kann.

 Immerhin hat sich Torfrau Kim Leder reaktivieren lassen, so dass nach Schößes Abgang mit ihr und Melina Kalwey zwei Torfrauen zur Verfügung stehen. „Dennoch gehen wir frohen Mutes in die Saison“, sagt Przybilla, denn: „Die Mannschaft legt sich richtig ins Zeug und arbeitet gut mit.“ 

Allerdings verlief die Vorbereitung wie bei so vielen Teams durch Urlaube und Verletzungen ein wenig rumpelig. „Wir hatten Höhen und Tiefen und eine Niederlage gegen einen Bezirksligisten im Pokal“, sagt Beate Przybilla. Der Start in die neue Spielzeit am Sonntag (18 Uhr, Linderthalle) gegen den Bochumer HC bringt gleich die ersten Schwierigkeiten mit sich. 

Mit Linda Hillebrand, Daniela Theisen und Kim Leder fehlen drei erfahrene Kräfte. Und auch Arabella Majchrzak und Merle Vondermaßen sind nicht dabei, so dass gleich fünf Spielerinnen fehlen werden. „Aber“, sagt Beate Przybilla, „ich habe mit 17 Spielerinnen einen recht großen Kader. Über die Saison gesehen wird das passen.“ Zudem hat sie die Möglichkeit auf Spielerinnen aus der A-Jugend zurückzugreifen, die ein Doppelspielrecht haben. Nicht nur für Sonntag sieht die TV-Trainerin alles andere als schwarz: „Die Einstellung passt in jedem Fall. Wir werden Gas geben.“

Kader: Melina Kalwey, Kim Leder – Merle Vondermaßen, Daniela Theisen, Jana Schindelbauer, Miriam Siebels, Ronja Jandt, Janina Schöpper, Xenia Majchrzak, Araballe Majchrzak, Linda Hillebrand, Steffi Goletz, Lisa Przybilla, Hannah Buschmann, Lara Drohmann, Sarah Stengl, Jenny Nordlohne

Abgänge: Ira Schöße, Denise Heinrich (beide TuRa Bergkamen), Myriam Hins (Lüner SV)

Zugänge: Ronja Jandt (TuS Overberge), Kim Leder (reaktivitiert) 

Trainerin: Beate Przybilla (neu) Saisonziel: Klassenerhalt 

Favorit: Königsborner SV II 

Auftaktprogramm: Bochumer HC (H, Sonntag, 18 Uhr, im Lindert), Soester TVF (A), ATV Dorstfeld (H)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare