Turnier in Herbern: Oliver Schaal siegt zum Auftakt

+
Kai Ligges, hier mit Calgary, präsentierte am Tag der jungen Pferde Top-Nachwuchsspringer.

HERBERN -  Oliver Schaal, Chefbereiter im Stall Gripshöver, hat beim 4-tägigen Herberner Reit- und Springturnier die Auftaktprüfung gewonnen. Das Top-Pferd präsentierte Kai Ligges.

Der Werner siegte mit dem 6-jährigen Lordanos-Sohn London in einer Springpferdeprüfung der Klasse A** vor Katja Heitbaum vom gastgebenden RV St. Georg. Sie präsentierte den erst 5-jährigen Westfalenfuchs Quiro’s Rubin (Quiro x Ehrentusch).

In der zweiten Abteilung gewann Eva Deimel mit der 5-jährigen Westfalenstute Calita von Fabuloso.

Auch für die Gastgeber gab es am Morgen des ersten Turniertages den ersten Sieg. Kai Ligges präsentierte in einer Springsperdeprüfung der Klasse L für 4- und 5-jährige Nachwuchspferde den 5-jährigen Dibadu L als Sieger mit der Tageshöchstnote 8.7.

Der in Belgien gezogene Hengst von Darco aus einer Mutter von Chin Chin war bei der 21. NRW-Körung 2011 in Handorf einer der Stars. Sein Vater Darco ist seit vielen Jahren weltbester Vererber von Springpferden und war unter Ludo Philippaerts auf den großen Turnieren und Championaten erfolgreich.

Am Nachmittag präsentierte Ligges seinen Hengst erneut und siegte in der Springpferdeprüfung der Klasse M* mit der Note 8.6. Hinter Hendrik Dowe (Heiden) mit Castor (Cassini II x Stakkato) platzierte Toni Haßmann mit Channing L einen von Kai Ligges gezogenen Westfalenwallach (Cornet Obolensky x Dinard L) mit der Note 8.3.

Ebenfalls auf M-Niveau platziert: Katja Heitbaum vom RV Herbern mit der selbst gezogenen Akira (Captain Fire x Caretino) und Mecke-Bereiter George Catalin Bors mit dem 6-jährigen Westfalenhengst Cornetto Nuss (Cordobes I x Carte d’Or).

Über die Entwicklung von Dibadu L ist Besitzer Kai Ligges, der den Hengst als gerade 2-Jährigen erwarb, sehr zufrieden. „Er ist sehr unkompliziert und auch vom Charakter her super einfach“, sagt Ligges. Auch seine Tochter Marie habe ihn schon geritten.

Nach einem Turnier Mitte Mai in Kirchhellen war es gestern der erste Auftritt nach längerer Pause: „Erstes Turnier, zwei Siege – er macht sich sehr gut“, sagt Kai Ligges über den mit viel Vermögen und guter Technik ausgestatteten Youngster., der auch in der Zucht erfolgreich eingesetzt wird.

Zeitplan für Freitag, 18. Juli:

Springplatz: 7 Uhr Springprüfung Klasse A* (LK5), 9.30 Springprüfung Klasse A* (LK 6), 11.00 Stil-Springprüfungen Klasse A**, 14.00 Stilspringprüfung Klasse L, 15.45 Stil-Springwettbewerb Klasse E, 17.00 Ponyspringprüfung Klasse A*, 18.30 Speed-Derby, Springprüfung Klasse A** mit Naturhindernissen

Reithalle: 10.00 Dressurpferdeprüfung Kl. A, 12.00 Dressurreiterprüfungen Klasse A, 17.00 Dressur Wettebwerb Klasse E

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare