HC TuRa will das Zünglein an der Waage sein

+
Der HC TuRa muss auf Kreisläufer Tom Trost verzichten.

Bergkamen - Der HC TuRa kann am Freitagabend ab 20.15 Uhr zum letzten Mal entscheidend in das Meisterschaftsrennen eingreifen, wenn sie auf den Tabellenführer RSVE Siegen treffen.

Verbandsliga 2, Männer: HC TuRa Bergkamen – RSVE Siegen. Zwar werden die Bergkamener selbst mit dem Oberliga-Aufstieg nichts mehr zu tun haben in dieser Saison, doch beim Duell mit dem Spitzenreiter sind noch einmal die Blicke der ganzen Liga auf den Friedrichsberg gerichtet. Daumendrücker werden heute vor allem die Spieler des Tabellenzweiten OSC Dortmund sein, die nur einen Punkt weniger als Siegen haben und im Parallelspiel auf Teutonia Riemke treffen.

Dass die Bergkamener an einem guten Tag in der Lage sind, mit der Ligaspitze mitzuhalten, haben sie vor allem im Hinspiel bewiesen. Damals sorgte der HC TuRa für die zweite Heimniederlage des RSVE und spielte sich damit – zumindest für ein paar Wochen – in den Kreis der heißen Aufstiegskandidaten.

TuRa-Spielertrainer Thomas Rycharski spricht, trotz einiger Niederlagen in den letzten Wochen, noch von einem positiven Saisonverlauf: „Wir haben ja vorher das Ziel ausgegeben, einen Platz zwischen zwei und fünf zu erreichen. Das haben wir immer noch alles selbst in der Hand.“

Mit Blick auf die Siegener warnt Rycharski vor einem individuell starken Rückraum um die Krause-Brüder Frieder und Johannes sowie vor dem abgeklärten Zusammenspiel mit Kreisläufer Milos Grujicic.

Die Bergkamener selbst müssen erneut auf Kreisläufer Tom Trost verzichten. Fünf Spieltage vor Ende sind die auf Platz vier liegenden Gastgeber mit nun 23:19- Punkten im sehr breiten Tabellenmittelfeld angekommen. Derzeit stehen sie auf Platz vier. Der Vorsprung auf Platz elf beträgt aber nur vier Punkte. - myr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare