HC TuRa will seine Mini-Krise benden

BERGKAMEN ▪ Aus den zurückliegenden vier Spielen holte der Handball-Oberligist HC TuRa Bergkamen nur einen Punkt. Selbst Trainer Christof Reichenberger spricht daher von einer kleinen Krise.

„Wir werden alles daran setzen, uns aus dieser zu befreien. Warum sollte uns nicht ein Überraschungs-Coup gelingen?“, fragt er vor der Partie am Samstag gegen TuS Bielefeld/Jöllenbeck. Allerdings sei der Tabellendritte, der nur zwei seiner letzten zwölf Partien verlor und sogar Tabellenführer Gladbeck besiegte, eine „echte Nummer“.

Einen glanzlosen Pflichtsieg feierten die Ostwestfalen zuletzt gegen Schwitten (39:33). Top-Torjäger Sebastian Kopschek, der elf Mal erfolgreich war, zeigte sich skeptisch: „Wir haben den Gegner beherrscht und hätten eigentlich mit mindestens zehn Toren Unterschied gewinnen müssen.“ Was Jöllenbecks Trainer Walter Schubert nicht passte, waren die vielen Kreis-Anspiele des Gegners. „Schwitten hat vielleicht acht Tore aus dem Rückraum gemacht. Der Rest kam über den Kreis. Da steht uns noch viel Arbeit bevor.“

Eine Chance für die TuRaner? „Wir achten nicht auf die Schwächen von Jöllenbeck, müssen erst einmal unsere eigenen abstellen“, sagt Christof Reichenberger, der aber seinen Schützlingen mit auf den Weg gibt, das Tempo hoch zu halten. Vor allem die Leistung in der Defensive schmeckte dem TuRa-Coach nicht. „Wir haben zu viele Treffer aus der ersten und zweiten Welle kassiert. Daran müssen wir arbeiten“, so Reichenberger, der aber eine bessere Stimmung in seinem Team ausgemacht hat, als noch vor einigen Wochen.

Personell haben die TuRaner mit einer Grippewelle zu kämpfen. Sebastian Gallus, der nach langer Verletzung sein Comeback feiern soll, ist ebenso geschwächt wie Torwart Matthias Massat und Linksaußen Björn Grüter. „Diese Probleme hat zurzeit aber fast jede Mannschaft“, meint Reichenberger.

Gespräche über seine Zukunft oder die der Leistungsträger sind noch nicht zum Abschluss gekommen. Zu Spekulationen, dass die Nowaczyk-Brüder und Kreisläufer Baykan zum Landesligisten HC Heeren wechseln, sagt Reichenberger: „Davon weiß ich nichts.“ Ab Montag stellen sich im Training potenzielle Neuzugänge vor. „Ich denke, wir können bald neue Gesichter präsentieren“, meint der TuRa-Trainer.

Anwurf: Samstag, 19 Uhr, Friedrichsberghalle ▪ awa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare