FC TuRa wahrt mit Sieg gegen Dorstfeld Chance auf Ligaerhalt

+
Das neue Trainergespann an der TuRa-Seitenlinie: Erkan Gökce und Kurt Gumprich.

Bergkamen - Im Letzte-Chance-Spiel schaffte das abgeschlagene Bezirksliga-Schlusslicht Fc TuRa zum Start in die zweite Saisonhälfte den ersten Saisonsieg. Der 2:1 (2:0)-Erfolg gegen den Drittletzten SC Dorstfeld war zudem der perfekte Einstand für Neu-Trainer Kurt Gumprich.

Spieler des Tages bei den Gastgebern war Angreifer Malik Celiktas, der beide Treffer für das Schlusslicht erzielte, dass nun den Abstand auf das rettende Ufer und damit auf Dorstfeld auf acht Punkte verkürzte.

Dabei erwischte der Gastgeber, der mit den drei Winterneuzugängen Burak Maden, Nico Krause und Yasin Gider auflief, einen Traumstart. Schon nach einer Minute traf Angreifer Celiktas, der zusammen in der Spitze mit Yasin Gider wirbelte, aus acht Metern mit einem Flachschuss nach Zuspiel von Nabil Kleit.

Nach 15 Minuten wurde TuRa-Keeper Treppe gegen Dorstfelds Rüthing zu einer Glanzparade gezwungen und nach 26 Minuten verpasste Gäste-Spieler Aydin nach einer Ecke freistehend den Ausgleich. Auf der Gegenseite scheiterte Gider mit einem Freistoß aus 30 Metern knapp (31.), doch kurze Zeit später durften sich die Gastgeber über die freundliche Unterstützung der Dorstfelder beim 2:0 freuen.

Denn eine eigentlich ungefährliche Situation führte zum Treffer, nachdem ein SCD-Verteidiger den Ball zu kurz zurück köpfte und Celiktas den Ball an Keeper Kossmann vorbei spitzelte und ins leere Tor schob (33.). Kossmann wurde wenig später zu einer Glanzparade gezwungen, als ein Abpraller von Yasin Gider aus 16 Metern durch den böigen Wind in Richtung des hinteren Torwinkels flog (38.) Auf der Gegenseite scheiterte Rüthing erneut freistehend (45.).

Kurz vor der Pause wäre der einzige Fehler von TuRa-Keeper Treppe fast bestraft worden, als dieser unnötig heraus lief. Doch Marquarts Heber klärte Torka auf der Linie (45.+2.).

Kurz nach der Pause scheiterte Zaworski mit einem Heber am herauseilenden Treppe (47.). Auf der Gegenseite scheiterte nach einem starken Dribbling Gider an Keeper Kossmann (49.).

Danach zog Dorstfeld an. Thore Rüthing war schon an Treppe vorbei, wurde aber vor dem leeren Tor soweit abgedrängt, dass Topaloglu auf der Linie klärte (55.). Und nach einen Marquart-Freistoß fälschte Krause fast den Ball ins TuRa-Tor ab (58.).

Danach leistete sich ein Ersatzspieler der Gäste eine grobe Unsportlichkeit. Bei einem TuRa-Konter in Überzahl schoss er einen zweiten Ball ins Spielgeschehen. Der Schiedsrichter musste die Partie unterbrechen. Der Ersatzspieler erhielt Gelb und die Partie wurde mit Schiedsrichterball fortgesetzt.

Die nächste Chance hatte in dem nun offeneren Spiel der FC TuRa, doch Ersatzspieler Cengiz Kaz scheiterte nach einer Ecke. Als Dorstfeld per Strafstoß durch Michael Efthimiadis – Krause hatte Marquardt gelegt – auf 1:2 verkürzte (83.), brach eine Abswehrschlacht in der Schlussphase an, die TuRa mit Glück und Geschick überstand.

FC TuRa: Treppe – Torka, Topaloglu, Berndt (75. Kaz), Köroglu, Kleit (67. Gün), Krucinski, Krause, Maden, Gider, Celiktas (85. Beniz)

Tore: 1:0 (1.), 2:0 (33.) beide Celiktas, 2:1 (83.) Foulelfmeter Efthimiadis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare