HC TuRa verliert im Verfolgerduell – Rycharski verlängert

+
Damian Nowaczyks erzielte sechs Treffer in Dortmund.

Bergkamen – Der HC TuRa Bergkamen hat sein Freitagsspiel verloren. Beim Tabellennachbarn OSC Dortmund setzte es auswärts eine deutliche 24:31-Niederlage. Am Rande gab es noch eine wichtige Personalie.

Verbandsliga 2, Männer: OSC Dortmund – TuRa Bergkamen 31:24 (13:12). Der HC TuRa Bergkamen hat sein Freitagsspiel verloren. Beim Tabellennachbarn OSC Dortmund setzte es auswärts eine deutliche 24:31-Niederlage.

Die Gäste verpassten so die Chance, zumindest kurzfristig nah an Spitzenreiter RSVE Siegen heranzuspringen. Die Partie verlief zunächst ausgeglichen.

Die Gäste kamen immer wieder im aufgebauten Spiel zu Torerfolgen, so dass der Spielstand zum Ende der erste Halbzeit ausgeglichen blieb.

Rycharski verlängert als Trainer um zwei Jahre

Nach der Halbzeit mehrte sich die Anzahl an technischen Fehlern im TuRa-Spiel. Der OSC nahm dies an und erzielte insgesamt acht Kontertore.

 Zumindest der Teamgeist stimmte beim HC TuRa bis kurz vor Schluss, der Anschluss wurde bis zum 21:24 einigermaßen gehalten. In den letzten Spielminuten lief vorne nichts mehr zusammen. Gleich vier Angriffsversuche landeten beim Gegner, Dortmund erhöhte mit den letzten Aktionen auf 31:24. „Wir haben heute verdient verloren, keine Frage. Die Niederlage ist aber für meinen Geschmack etwas zu hoch ausgefallen. Wir haben in der zweiten Halbzeit einfach zu viele technische Fehler wie Fehlpässe und Schrittfehler gemacht und unsere Chancen nicht genutzt“, so das Fazit von TuRa-Trainer Thomas Rycharski nach der Auswärtspleite. Lob vom Trainer erhielt Rechtsaußen Philipp Moog.

Am Rande des Spiels gab Thomas Rycharski bekannt, dass er für zwei weitere Jahre das Traineramt beim HC TuRa Bergkamen bekleiden wird. HC TuRa:  Stork (1.-60.), J. Domanski (bei zwei 7m) – Nowaczyk (6), N. Domanski, Terbeck (4), Schöße (5), Bicker (2), Kauer (1), Moog (4), Wiedau, Baykan, Warias, Trost (2) Torfolge: 4:2 7;3, 10:7, 13:12 – 16:14, 18:18, 22:20, 24:21, 31:24 J myr

Presch geht, Domanski und Bommer neu

Vor der Partie bestätigte Thomas Rycharski, Trainer des Handball-Verbandsligisten TuRa Bergkamen, den sofortigen Abgang von Keeper Jannik Presch. Der Torhüter will sich beruflich neu aufstellen und wird daher aus Zeitgründen nicht mehr für den HC TuRa auflaufen.

Verlassen wird die Bergkamener am Saisonende auch Daniel Wiedau. Der Linkshänder war erst zu dieser Saison gekommen. Sein Ziel ist – Stand gestern – unbekannt.

Drei Neue für die nächste Spielzeit

Auf der anderen Seite gab Thomas Rycharski drei Neuzugänge für die nächste Spielzeit bekannt: Von der Ahlener SG wird Felix Harbaum kommen, vom VfL Brambauer Niklas Sporbeck und vom HC Heeren Tim Faber. Felix Harbaum ist 23 Jahre alt und ist im Rückraum flexibel einsetzbar.

Niklas Sporbeck mit seinen 20 Jahren bezeichnet Rycharski als einen „Rohdiamanten“. Dritter im Bunde ist Tim Faber. Der 24-Jährige Keeper spielt aktuell noch beim HC Heeren in der Landesliga und wird in der kommenden Saison gemeinsam mit Kevin Stork das Torhüterduell bilden. Für die restlichen Meisterschaftsspiele werden die jungen Jan Domanski und Lukas Bommer die Lücke füllen, die durch den Weggang von Jannik Presch entstanden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare