Handball-Verbandsliga

31:24  - HC TuRa setzt sich gegen OSC Dortmund durch

+
Philipp Moog erzielt in dieser Szene eines seiner sechs Tore.

Bergkamen – Die Handballer des HC TuRa Bergkamen haben am Abend die Messlatte für die Rückrunde in der Verbandsliga 2 ein wenig höher gelegt. Zum Abschluss der durch schwankende Leistungen geprägten Hinrunde setzt das Team von Thomas Rycharski noch einmal ein Highlight und besiegte den favorisierten OSC Dortmund, Vizemeister der vergangenen Saison, mit 31:24 (15:11).

„Da sieht man mal wieder, was man mit Kopf und Leidenschaft bewirken kann“, sagt Rycharski, und: „Ich hoffe, dass wir das mal Woche für Woche auf die Platte bringen. Aber man weiß nie. Sie spielen mal so und mal so.“ Am Abend zeigte der HC TuRa vor 150 Zuschauern am Friedrichsberg eine seiner starken Leistungen. 

Mit einem 5:0-Blitzstart durch Tore von Saarbeck, Kroellken (je 2) und Fülber wollten die Gastgeber scheinbar schon in den ersten fünfeinhalb Minuten die jüngste Pleite in Hattingen vergessen machen. Doch der OSC schien sich gefangen zu haben und nutzte aus, dass Kroellken beim Stand von 7:5 einen Siebenmeter verwarf und Terbeck kurz darauf einen Gegenstoß zu ungenau abschloss. Die Dortmunder glichen zum 7:7, doch ließen sich die Bergkamener davon nicht beirren. 

Mit schnellen Beinen und schnellem Passspiel sorgten sie bei den Riesen im Dortmunder Deckungszentrum für reichlich Verwirrung und für eine 15:11-Pausenführung, weil die Bergkamener in der Abwehr vor ihrem starken Keeper Tim Faber die Gäste kaum zur Entfaltung kommen ließen. 

Nach dem Wechsel fand der OSC kaum noch statt. Nach 38:19 Minuten traf Kevin Saarbeck zum 21:13, keine vier Minuten später führten die Gastgeber erstmals mit zehn Toren (24:14) nach einem Siebenmeter von Darisz Nowaczyk. 

Die Dortmunder reagierten mit einer Auszeit und probierten es anschließend mit dem siebten Feldspieler. Doch nach drei Gegentreffern ins leere Tor – einer davon durch Faber – und einem Wechselfehler von Keeper Walter war auch dieses Experiment für gescheitert erklärt worden. Am Ende durften die Gäste nach zwischenzeitlich elf Toren Rückstand noch ein bisschen Ergebniskosmetik betreiben. 

HC TuRa: Faulstich, Faber 1 – Dam. Nowaczyk 2/1, Moog 6, Terbeck 4, Webers, Ostermann, Müller, Fülber 5, Altenberg 1, Dar. Nowaczyk 272, Kroellken 2, Saarbeck 8 

Spielfilm: 5:0, 7:7, 12:8, 15:11 – 18:12, 22:13, 24:14, 27:16, 30:20, 31:24

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare