FC TuRa: Einer geht, vier kommen

+
Kerim Gercek wechselt von der SpVg Bönen zum FC TuRa.

Bergkamen – Bis auf Angreifer Elyesa Dumanli, der zu abstiegsbedrohten Bezirksligsiten RW Unna wechseln wird, haben alle Akteure beim A-Kreisligisten FC TuRa für die kommende Saison zugesagt.

 Mit Noah Trzebinski, Atakan Demiroglu (beide eigene A-Junioren), Batuham Gür (TSC Kamen II) und Kerim Gercek (SpVg Bönen) wurden ausnahmslos junge Akteure verpflichtet.

 „Im Grunde sind damit unsere Planungen abgeschlossen“, sagt Trainer Alex Berger. Zudem wird Chris Brügmann, aktuell Co-Trainer von Berger, in der kommenden Saison wieder seine Fußballschuhe schnüren. „Chris hat wieder Blut geleckt uns will wieder spielen“, sagt Berger. Parallel dazu wird der routinierte Offensivspieler ab Oktober auch seine Trainer-B-Lizenz absolvieren. 

Elyesa Dumanli verlässt den FC TuRa.

„Ich bin zufrieden. Wir werden nach der Rückkehr in die Staffel 2 dort eine gute Rolle spielen können, auch wenn es angesichts der großen Konkurrenz für ganz vorne vermutlich nicht reichen wird“, erklärt Berger. Noah Trzebinski ist frexibel einsetzbar, Atakan Demiroglu ist ein Abwehrspieler. 

„Ich freue mich darüber, dass wir zwei Spieler aus der eigenen Jugend dazu bekommen“, erklärt Berger. Innenverteidiger Batuham Gür (TSC Kamen II) sei ein „gut ausgebildeter Spieler“, so Berger und der Offensivspieler Kerim Gercek (SpVg Bönen) sei ebenso „lernwillig“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare