Darius Nowaczyk vor dem Karriere-Ende

HC TuRa vor dem Duell der Oberliga-Aufsteiger

Darius Nowaczyk droht das Karriereende

Bergkamen – Bereits am Freitagabend empfängt der HC TuRa Bergkamen den CVJM Rödinghausen zum Aufsteigerduell in der Oberliga (Westfalen). „Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe“, sagt TuRa-Trainer Thomas Rycharski vor dem Duell in der Friedrichsberghalle, das um 20.15 Uhr beginnt.

Sein Team schaffte am vergangenen Wochenende mit dem 32:29 beim HTV Hemer den zweiten Saisonsieg und einen „Big Point“. So hat sich die Lage angesichts von 4:8 Punkten und mit Blick auf die kommende Partie beim punktlosen Tabellenzweiten Sportfreunde Loxten ein wenig entspannt. Trotz des Auswärtssieges im Sauerland war TuRa-Trainer Thomas Rycharski nur bedingt zufrieden mit dem Auftreten seines Teams. Das spielte nur etwa 35 Minuten so, wie es sich der ehemalige Bundesliga-Spieler vorstellt. 

„Wir müssen konsequent das Tempo hochhalten. Rödinghausen verfügt über groß gewachsene Spieler, die sehr körperbetont spielen“, sagt der 36--Jährige. Als Mittel dagegen müsse sein Team eben in der Deckung gut stehen und die Schnelligkeits-Vorteile ausnutzen . „Wir müssen alles in die Waagschale werfen“, hofft Rycharski auf den dritten Saisonsieg, der den Abstand zu den Letztplatzierten TuS Bielefeld/Jöllenbeck und FC Schalke 04 weiter anwachsen lassen könnte. Der CVJM Rödinghausen holte am vergangenen Wochenende beim 35:34 gegen den stark ersatzgeschwächten Soester TV seinen dritten Saisonsieg. 

Neben den beiden Langzeitverletzten Mirko Kauer und Kevin Stork fällt beim Gastgeber auch Routinier Darius Nowaczyk aus. „Er ist aktuell unser einzige Linkshänder, nachdem Mirko Kauer schon länger fehlt“, erklärt Rycharski. Nowaczyk hat sich einen Meniskusschaden zugezogen und dem 35-Jährigen droht das Karriereende. „Da geht die Gesundheit vor. Ob Darius sich operieren lässt und dann sporadisch noch aushelfen wird oder ob er ganz aufhöhren wird, besprechen wir in Ruhe am Wochenende nach dem Spiel“, erklärt Rycharski das weitere Vorgehen.

 Kauer ist zwar auch schon wieder ins Training eingestiegen, macht seine Übungen aber komplett ohne Körperkontakt. Rycharski hofft, dass der Rechtsaußen spätestens zum Ende des Monats wieder einsatzfähig ist. 

Anwurf: Freitag, 20.15 Uhr, Friedrichsberghalle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare