Vor der Abstiegsrunde in der Handball-Landesliga

TV-Frauen und Fabian Schwenk gehen getrennte Wege

+
Fabian Schwenk ist nicht mehr Trainer der Werner Handball-Frauen

Werne – Die Landesliga-Handballerinnen und Trainer Fabian Schwenk gehen ab sofort getrennte Wege. Das teilte der TV Werne 03 am Nachmittag mit.

 Einen Tag nach der Niederlage in Wattenscheid fassten Team und Trainer einvernehmlich den Entschluss, sich zu trennen. Beide Seiten waren der Meinung, dass etwas frischer Wind gut tut um mit neuen Impulsen in den Hoffnungslauf Relegation zu starten. Eine Interimsnachfolge haben die TV-Verantwortlichen auch schon gefunden. Die drei Begegnungen der Relegation der Damen werden unter Leitung von Ralf Wolters und Katharina Droege gespielt – beide keine Unbekannten im Werner Damenhandball. Wolters trainierte die TV-Frauen bereits vor einigen Jahren auch höherklassig, Droege spielte bis vor einem Jahr selbst im TV-Dress und war schon im Jugendbereich als Trainerin aktiv. Heute steigen beide in das Training ein und wollen versuchen, Platz eins der Relegation zu erreichen. Los geht es bereits am Sonntagabend mit einem Gastspiel beim TSV Ladbergen. Danach stehen gegen die HSG Wetter/Grundschöttel (25. Mai) und den TSV Hillentrup (2. Juni) zwei Heimspiel auf dem Programm. „Es war eine rein sportliche Entscheidung“, sagt Abteilungsleiter Patrik Siegel, „Fabian Schwenk war nun sechs Jahre in Werne und hat tolle Arbeit geleistet – dafür gilt ihm auch unser aller Dank. Aber irgendwie war am Ende die Luft ein wenig raus und es soll nun ein neuer Reiz gesetzt werden um vielleicht das Wunder Klassenerhalt noch zu schaffen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare