Traumnoten für Johanna Schulze Thier und Kathrin Wacker 

+
Johanna Schulze Thier erreichte mit Carrica eine Traumwertung von 9.0.

Werne - Als am Dienstagvormittag die 6- bis 7-jährigen Pferde bei den Lenklarer Reitertagen präsentiert wurden, da machten vor allem zwei Reiterinnen mit ihren sechsjährigen Westfälischen Stuten erneut auf sich aufmerksam. Beiden gelang der Sieg mit der Traumnote 9.0.

Kathrin Wacker legte bereits in der ersten Prüfung des Tages, einer Springpferdeprüfung der Klasse L für sechsjährige Pferde, einen Traumstart hin. Mit La Vie holte sie auf der Runde eine 9.0 und war damit unerreicht. 

La Vie und Kathrin Wacker – ein perfektes Paar im Parcours. Für beide war es nicht der erste glänzende Auftritt bei den Lenklarer Reitertagen in diesem Jahr. Bereits am vergangenen Freitag waren beide in einer Springpferdeprüfung der Klasse L erfolgreich, siegten mit einer Wertung von 8.5. Und am Sonntag wurde das Duo Zweite in einer Stilspringprüfung der Klasse M* und überzeugte da schon mit einer Wertung von 8.8. 

„Sie macht das einfach super, ist total relaxt. Es ist, als wenn sie einen Schalter umlegt, wenn es auf den Platz geht“, schwärmt die 20-Jährige von ihrer braunen Stute, mit der sie seit zwei Jahren auf Turnieren unterwegs ist. 

Mit dem Sieg in der ersten Prüfung war aber noch nicht das Ende in Sicht am gestrigen Tag. In der darauffolgenden Springpferdeprüfung der Klasse M* lag Wacker mit La Vie bis fünf Reiterinnen vor Schluss mit einer erneut starken Wertung von 8.8 vorne. Dann kam aber Johanna Schulze Thier vom RV von Nagel Herbern mit Carrica in den Parcours und zeigte einen starken Ritt. 

Die Wertungsrichter honorierten die Leistung mit einer 9.0 – die nächste herausragende Wertung an diesem Tag. Johanna Schulze Thier und Carrica – ein weiteres starkes Duo, das mit dem Auftritt am Dienstag nicht den ersten starken Ritt bei den diesjährigen Lenklarer Reitertagen hinlegte. Bereits am Sonntag überragten die beiden die Stilspringprüfung der Klasse M* mit einer Wertung von 9.5. 

Carrica, eine sechsjährige Westfälische Stute im Besitz der Kamener Familie Klümper, gezogen aus Carrico und einer Ehrentusch-Mutter, zeigt nicht erst seit diesem Jahr große sportliche Anlagen. Im vergangen Juli siegte Schulze Thier, die sich in diesen Tagen nebenbei auch auf ihr Abitur vorbereitet, bereits mit der Stute bei einer Sichtung zum Bundeschampionat. Dazu kamen viele weitere Erfolge. 

Nach dem Abitur, dem 18. Geburtstag im Sommer und der Freiluftsaison geht es dann ab September für Schulze Thier erst einmal für drei Monate nach San Diego (USA). Dann völlig ohne Pferde. „Ich werde das Cambridge Sprachzertifikat machen, einfach mal etwas anderes von der Welt sehen“, erklärt sie den zeitweisen Verzicht auf die Pferde. 

Ein beruflicher Weg in die Pferdewelt kommt für sie auch nicht in Frage. „Ich würde gerne BWL studieren“, hat sie bereits konkrete Vorstellungen, wie es nach dem Auslandsaufenthalt weitergehen soll. Das aber vielleicht auch erst ab dem Wintersemester des kommenden Jahres. Vorher würde sie sich gerne doch noch auf die Reiterei konzentrieren. 

„Ich möchte schon schauen, dass ich das weiter kombinieren kann, auch wenn es beruflich in eine andere Richtung geht“, stellt sie klar, dass es ohne Reiten nicht geht. Auch während der Abiturvorbereitungen nicht, denn die Lenklarer Reitertage sind für Johanna Schulze-Thier noch nicht vorbei, es wartet noch der Amazonentag. 

Ebenfalls gut unterwegs war der ehemalige Chefbereiter der Familie Gripshöver, Oliver Schaal. Mit Chilon belegte er in der L-Prüfung den zweiten Platz. In der M*-Prüfung reichte es für ihn und seinen sechsjährigen Hannoveraner Hengst für den zweiten Platz in der zweiten Abteilung, in der sich Britta Wittenbrink mit Djolly Djumper auf dem vierten Rang platzierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare