TTC Werne ohne Nachwuchsteams

+
Stark geschrumpft ist die Jugendabteilung des TTC Werne – hier beim Weihnachtsturnier 2013 – und stellt aktuell kein Team im Spielbetrieb mehr.

WERNE - Der Tischtennisclub Werne hat zum Ende des Jahres mit der Jungen-Mannschaft in der Kreisliga sein letztes Jugendteam abgemeldet. Damit hat der Verein aktuell keine einziges Nachwuchs-Team mehr im Spielbetrieb.

Es war bereits die vierte Jugendmannschaft, die der Verein im Laufe der Saison bzw. kurz vor Saisonbeginn abmelden musste – darunter auch im November vergangenen Jahres die Schüler in der Bezirksliga 2.

Unterdessen haben sich viele Jugendliche, die einst beim TTC Werne spielten, dem Ortsrivalen Werner SC angeschlossen, der sich über den Zuwachs an Spielern natürlich freut.

Die Gründe für die Misere sind laut TTC-Geschäftsführer Axel Brocke vielfältig. Zum einen hatte sich mit Hubert Krämer aus gesundheitlichen Gründen der langjährige Jugendtrainer nach der vergangenen Saison zurückgezogen. Und nachdem seine Tochter Ellen Bispinghoff als Spielerin zum Oberligisten BW Ottmarsbocholt wechselte, wurde seitens des TTC Werne auch ihre Tätigkeit als Trainerin beendet. Da aber Bispinghoff als Sportlehrerin der Wienbrede-Grundschule auch für Schul-AGs und Stadtmeisterschaften verantwortlich war, war im Prinzip der Zufluss an Nachwuchsspielern aus dieser Richtung gestoppt.

Und auch mit den neuen Jugendtrainern klappte es nicht so wie gewünscht. Neuzugang Dirk Brandenburger leitete das Jugendtraining: „Aber das war einigen wohl zu hart. Die wollten lieber ein bisschen lockerer spielen – und einige davon haben sich dem Werner SC angeschlossen“, berichtet Brocke, der auch Vorsitzender des Kreises Südmünsterland ist. „Und die Spielerinnen aus der Damenmannschaft müssen das ja auch gut machen, wie man hört“, sagt Brocke über die Jugendarbeit im Nachbarverein.

„Wir haben in der Vergangenheit ja auch ordentlich Geld für den Nachwuchs in die Hand genommen“, ist Brocke verwundert und auch sauer über den Abgang der vielen Spieler.

Aktuell kümmert sich Tim Bußkamp aus der ersten Mannschaft um das Training für die verbliebenen Nachwuchsspieler.

Aber mit Blick auf die neue Saison und Wiederaufbau des Jugendbereiches leiten der Vereinsvorsitzende Michael Hubracht und Mario Gabriel nun wieder eine AG an der Wienbrede-Schule. Auch die vom TTC Werne im Februar ausgerichteten Mini-Meisterschaften – Nachbar Werner SC richtete diese bereits am kommenden Sonntag aus – sollen dem Verein Kontakt zu weiteren potenziellen Nachwuchsspielern bringen. Denn eines ist klar: Im Tischtennis- Club Werne wird gar nicht daran gedacht, dass es keine Jugendarbeit mehr geben soll. - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare