Der TTC 98 hat sich in der Landesliga gut eingelebt

+
Erwischte gegen Rünthe einen Sahnetag: Tim Bußkamp

Werne -  Nach vier Spieltagen ihrer Premieren-Saison in der Landesliga liegen die Männer des TTC Werne 98 voll im Soll. Das Sextett belegt überraschend hinter Tabellenführer Preußen Lünen sowie Eintracht Dortmund den dritten Platz mit nun 5:3 Punkten.

Entscheidend für die überraschend gute Platzierung ist die prima Stimmung und die mannschaftliche Geschlossenheit. „Alle ziehen an einem Strang und puschen die Mitspieler, die zahlreichen Zuschauer sorgen für die entsprechende Kulisse“, sagt Teamsprecher Sascha Fetting, der auch 2. Vorsitzender des TTC 98 ist.

So auch im Derby gegen den TTC Rünthe. Nach einem etwas holprigen Start gegen den Ortsnachbarn besann sich das Team auf die Tugenden aus den ersten Spielen und ließ dem Ortsnachbarn keine Chance. Immerhin spielte Rünthe in der vergangenen Saison noch in der Verbandsliga, doch zu keinem Zeitpunkt war der Sieg der Evenkämper gefährdet.

Während die beiden TTC- Topspieler, Benny Kowitz und Dennis Kötter, sich Falko Gembruch und dem Ex-Werneraner Marco Gunia geschlagen geben mussten, erwischte die Mitte mit Young-ster Tim Bußkamp und Tim Kroes einen Sahnetag. Beide siegten souverän in beiden Einzeln. Oldie Rainer Reichelt brach schließlich die Rünther Gegenwehr.

Die mannschaftliche Geschlossenheit zeigt sich auch in den einzelnen Bilanzen des Aufsteigers.

Am oberen Paarkreuz stehen Benny Kowitz (3:1) und Dennis Kötter (4:4) gut da, die Mitte ist mit Tim Kroes (6:2) und Tim Bußkamp (5:2) überragend und am unteren Paarkreuz überzeugen die beiden Oldies Rainer Reichelt (2:3) und Jörg Wellmann (3:3). Diese Bild zieht sich auch die durch die Doppel. Kowitz und Kötter sind das neue Spitzendoppel des TTC und verbuchten bislang drei Siege. Die neue Formation Tim Kroes/Jörg Wellmann steht mit 2:2 Siegen ebenso voll im Soll und das Erfolgsdoppel: Tim Bußkamp und Sascha Fetting rangieren mit 3:0 Siegen auf Topniveau.

Die nächste Partie bestreitet der TTC Werne am 24. Oktober gegen Mitaufsteiger Erkenschwick. Auch hier planen die 98er einen Sieg ein, ehe es in der Woche danach gegen Datteln zu bestehen gilt. Beide Teams rangieren derzeit in tieferen Regionen der Landesligatabelle. Mit zwei Siegen aus diesen Spielen hätte der TTC das Ziel für die Hinrunde bereits fast erreicht. Sascha Fetting: „Wir sind in der Landesliga angekommen, das war nicht selbstverständlich.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare