TTC Werne zuversichtlich in die Landesliga: Kowitz neue Nummer 1

Der Großteil des TTC-Teams für die kommende Saison mit Sascha Fetting, Tim Kroes, Rainer Reichelt, Tim Bußkamp und Dennis Kötter. Es fehlt Neuzugang Benjamin Kowitz.

Werne -   Nach dem Aufstieg in die Landesliga rechnet sich das Sextett des TTC Werne gute Chancen aus, die Klasse zu halten, möglicherweise sogar auf einem gesicherten Mittelfeldplatz zu landen.

Für den TTC Werne bedeutet der Sprung in die höhere Klasse enorm viel, denn es ist das erste Mal, dass ein TTC-Herrenteam in der Landesliga spielt.

Der sportlich schmerzliche Abgang von Spitzenspieler David Adam wurde durch die Neuverpflichtung von Benny Kowitz kompensiert.

Kowitz, ehemaliger Top-Spieler der Zweitliga-Reservon Borussia Dortmund, hat in den vergangenen Jahren mit beeindruckenden Leistungen in der Ober- und Verbandsliga für Furore gesorgt und dürfte den TTC Werne in der Landesliga wertvolle Siege ermöglichen.

An der Seite seines ehemaligen Mannschaftkollegen Dennis Kötter werden die beiden Ex-Borussen ein starkes und nur schwer zu bezwingendes „oberes Paarkreuz“ stellen und gleichzeitig ein starkes und eingespieltes Doppel eins bilden.

Auch in der Mitte bietet der TTC Werne mit Tim Kroes einen Spieler auf, der mit entsprechender Form nahezu jeden Gegner besiegen kann und das auch bei seinem vorherigem Verein in Bönen in entsprechenden Spielklassen bewiesen hat.

In der vergangenen Bezirksliga-Saison zählte Kroes zu den besten Spielern am mittleren Paarkreuz. Der zweite Spieler in der „Mitte“ ist Eigengewächs Tim Bußkamp. Auch „Timbo“ Bußkamp verfügt trotz seines jungen Alters bereits über die nötige Erfahrung und wird eine gute Rolle spielen können.

Am unteren Paarkreuz freuen sich die Werner Verantwortlichen besonders darüber, das Routinier Rainer Reichelt erneut seine Zusage gegeben hat. Reichelt gilt als Inbegriff der Souveränität. Mit seinem enormen Spielverständnis, seinem Ballgefühl und der Fähigkeit, seinen Gegner taktisch alles abzuverlangen, wird das TTC-Urgestein zu den Top-Spielern am unteren Paarkreuz gehören, ist sich der 2. Vorsitzende Sascha Fetting sicher.

Routinier Reichelt braucht kein Training

Besonders beeindruckend dabei: Reichelt trainiert seit Jahren nicht, begnügt sich mit wenigen Minuten einspielen vor dem Match, beeindruckt aber trotzdem immer durch seine Sicherheit.

An Position sechs wird der ehemalige Stockumer Jörg Wellmann auflaufen. In der vergangenen Saison noch spielte Wellmann in der zweiten Mannschaft in der Bezirksklasse. Durch sein unangenehmes Abwehr- und Konterspiel will Wellmann die Landesliga-Akteure ärgern und so für die entsprechenden Punkte sorgen.

Sollte die neuformierte „Erste“ nicht komplett antreten, stehen mit Timo Stratmann und Sascha Fetting zwei altgediente Akteure bereit, um das Team zu komplettieren. Fetting war im vergangenen Jahr noch Spieler im Bezirksligateam und Timo Stratmann, Top-Spieler der zweiten Mannschaft werden dem neuen Team wertvolle Dienste erweisen.

Die Saison beginnt für den TTC Werne direkt mit einem ersten Prüfstein. Am 29. August wird der TuS Westfalia Sölde in der Barbara-Halle erwartet, der TTC will die ersten Landeligapunkte einfahren. Im zweiten Match geht es für die Werner direkt zur Borussia aus Dortmund, dem ehemaligen Verein des Werner Top-Paarkreuzes.

Alles in allem blicken die TTC-Verantwortlichen rund um die beiden Vorsitzenden Sascha Fetting und Michael Hubracht positiv auf die neue Saison und erhoffen sich neben dem sportlichen Erfolg natürlich deutlich mehr Zuschauer, denn schließlich ist das Niveau in der Landesliga deutlich höher als noch in der Vergangenheit.

Die Aufstellung: Benjamin Kowitz, Dennis Kötter, Tim Kroes, Tim Bußkamp, Rainer Reichelt, Jörg Wellmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare