TTC-Herren Landesliga-Spitze, Frauen verlieren knapp

+
Tim Kroes steuerte gegen Westfalia Sölde drei Punkte bei – zwei im Einzel, den dritten mit Jörg Wellmann im Doppel.

Werne -  Während die Frauen des TTC Werne ihr Debüt in der neu gegründeten NRW-Liga daheim gegen Wuppertal mit einer knappen Niederlage beendeten, siegten die Männer der 98er bei ihrer Landesliga-Premiere deutlich und sind gleich Spitzenreiter. Hingegen verlor der neue Ligarivale TTC Rünthe nach einer kuriosen Partie

NRW-Liga 1, Frauen: TTC Werne – TTC Wuppertal 6:8. Ohne ihre Nummer zwei – Vanessa Hubracht – mussten die TTC-Frauen im ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison eine knappe Niederlage hinnehmen. Während Spitzenspielerin Katharina Adam alle drei Einzel gewann, verlor die aufgerückte Miriam Bake an Position zwei alle drei Einzel. Gleiches galt für die Ersatzspielerin Angelika Bolduan an Position vier. Zudem verlor Bolduna, sonst Spielerin der Reserve, auch das Eingangsdoppel an der Seite von Katharina Adam. Finja Kaubisch, 13-jähriges Riesentalent, kam zudem auf eine 2:1-Einzelbilanz

Anhand der Punktverteilung zeigt sich ganz deutlich, dass es für die Werner Frauen schwer wird in der Liga zu punkten, wenn am oberen Paarkreuz die frühere Regionalliga-Spielerin Hubracht ersetzt werden muss. Und das wird wegen ihres Studiums häufiger passieren.

Es ging zwar keine Partie über fünf Sätze, aber dennoch waren die Spiele oft umkämpft. Davon zeigt auch die Satzbilanz aus Werner Sicht (25:27). Und während Kaubisch nervenstark gegen Mangelsdorf siegte (12:10 und 12:10 in Satz drei und vier), hatte Bake gegen Fischen in diesen Durchgängen genauso knapp das Nachsehen.

TTC Werne: Adam 3:0, Bake 0:3, Kaubisch 2:1, Bolduan 0:3, Adam/Boduan 0:1, Bake/Kaubisch 0:1

Landesliga 4, Männer: TTC Werne – Westfalia Sölde 9:3. Der Einstieg in die Landesliga ist den Männern des TTC Werne glänzend gelungen. Denn zum Saisonstart gelang dem Aufsteiger gegen Westfalia Sölde nach einer starken Leistung ein ungefährderter 9:3-Erfolg. „Mit so einem hohen Einstieg in die Saison hatten wir nicht gerechnet. Wir waren auf ein knappes Spiel eingestellt und hatten vielleicht auf einen knappe Sieg gehofft“, sagte Sascha Fetting, Teamsprecher der Aufsteigerns.

Großen Anteil am Erfolg daran hatte auch Neuzugang Benjamin Kowitz, der bei seinem Einstand eine makellose 3:0-Bilanz hinlegte. Der ehemalige Top-Spieler der Zweitliga-Reserve von Borussia Dortmund schaffte dabei zunächst einen klaren Sieg im Doppel an der Seite von Dennis Kötter.

Auch in seinem ersten Einzel gegen Vogt siegte er in drei Sätzen, mehr Mühe hatte er bei seinem Fünf-Satz-Erfolg gegen Söldes Nummer eins Munzel. Hier siegte Kowitz mit 13:11 im fünften Satz. Hingegen verlor Dennis Kötter am oberen Paarkreuz in seinem ersten Einzel gegen Munzel knapp und ließ den ersten Gegenpunkt (1:4) zu. Am mittleren Paarkreuz siegte Tim Kroes gegen Köpp und Tim Bußkamp gegen Pubanz jeweils in vier Sätzen. Das untere Paarkreuz mit Jörg Wellmann und Sascha Fetting ging leer aus.

Fetting: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis des heutigen Spieltages.“

TTC: Kowitz 2:0, Kötter 1:1, Kroes 2:0, Tim Bußkamp 2:0, Wellmann 0:1, Fetting 0:1, Kowitz/Kötter 1:0, Kroes/Wellmann 1:0, Tim Bußkamp/Fetting 1:0

TTC Rünthe – BV Borussia Dortmund III 5:9. Nach einem kuriosen Spielverlauf unterlag der Verbandsliga-Absteiger TTC Rünthe bei seiner Landesliga-Premiere unnötig.

Zunächst lief alles nach Plan und Rünthe ging mit 4:0 in Führung. Doch die nächsten sechs Spiele in Folge gingen an den Gast.

Dabei verloren Angelo Gunia, Ralf Wieklinski, Sebastin Neumann und Falko Gembruch jeweils mit 9:11 in den finalen Sätzen. „Ein verrücktes Match. Wir lagen klar auf der Siegerstraße und hätten die Partie klar gewinnen musste“, bilanzierte der enttäuschte Rünther Spitzenspieler Gembruch, der im Spitzenduell gegen Möllmann mit 2:0 Sätzen vorne lag. Gerstmann verkürzte noch auf 5:6, doch die nächsten drei Einzel gingen an den BVB III.

TTC Rünthe: Gembruch/Gunia (1:0), Gerstmann/Wieklinski (1:0), Neumann/Schmidt (1:0), Gembruch (1:1), Gerstmann (1:1), Gunia (0:2), Wieklinski (0:2), Neumann (0:2), Schmidt (0:1)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare