WSC spielt nach Derbysieg um Kreisliga-Aufstieg

+
Jubel herrschte nach dem letzten Spieltag in der Kabine des Werner SC 2000. Mit einem 9:5-Sieg beim Lokalrivalen SV Stockum sicherten sich die Blau-Roten den zweiten Tabellenplatz und damit die Teilnahme an der Relegation zur Kreisliga.  

STOCKUM - Das Entscheidungsspiel um den zweiten Tabellenplatz, der die Teilnahme an der Relegation zur TT-Kreisliga sichert, entschied der Werner SC beim SV Stockum für sich. Selbst eine knappe Niederlage hätte den Blau-Roten gereicht.

1. Kreisklasse A: SV Stockum – Werner SC 5:9. Vor dem letzten Spieltag war beiden Mannschaften klar, dass dem Werner SC sogar eine knappe Niederlage mit fünf Punkten reichen würde. Doch der WSC ließ keinen Zweifel an seinem Siegeswillen. Das Doppel Stephan Müller/Patrick Tamsel spielte stark zusammen und holte den ersten Punkt für Werne. Den zweiten Punkt verpassten Holtmann/Sobiraj, ehe Harhoff/Olk für eine 2:1-Führung nach den Doppeln sorgten.

In den ersten beiden Einzeln des Abends teilten sich die Mannschaften die Punkte. Stephan Müller verlor denkbar knapp im fünften Satz, dafür siegte Matthias Holtmann aber deutlich. Nachdem dann der erneut stark spielende Roland Harhoff den vierten Punkt für seine Mannschaft holte, fehlte nur noch ein Punkt um den zweiten Tabellenplatz zu sichern.

Als Heinz Sobiraj im fünften Satz 9:7 führte, standen alle anderen Werner Spieler schon neben der Bande, um den entscheidenden fünften Punkt zu feiern. Doch Sobiraj hielt den Vorsprung nicht, Stockums Thomas Schmersträter setzte sich im entscheidenden Durchgang noch mit 11:9 durch. Nachdem sowohl Patrick Tamsel als auch Marvin Olk ihre Einzel abgeben mussten, konnte der SV Stockum erstmals in Führung gehen. Die Führung hielt aber nur bis zum nächsten Einzel von Matthias Holtmann. Im fünften Satz bezwang er den Stockumer Spitzenspieler Raphael Reckers mit 11:6.

Beim Zwischenstand von 5:5 war dem Werner SC der Relegationsrang nicht mehr zu nehmen. So gingen die nächsten vier Einzel allesamt an die Blau-Roten. Das letzte Einzel gewann Patrick Tamsel, der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte, nach einem richtig guten Spiel im fünften Satz gegen Stockums Jan Köhler.

In der Kabine feierte das komplette Team den zweiten Platz in der Abschlusstabelle. Auch der verletzte Spitzenspieler Andre Wodetzki und Michael Peter waren mit nach Stockum gefahren.

SVS: M. Engelbert/Schmersträter 0:1, Reckers/Zimmer 1:0, T. Engelbert/Köhler 0:1; Reckers 1:1, M. Engelbert 0:2, Zimmer 0:2, Schmersträter 1:1, Köhler 1:1, T. Engelbert 1:0

WSC: Holtmann/Sobiraj 0:1, Müller/Tamsel 1:0, Harhoff/Olk 1:0; Holtmann 2:0, Müller 1:1, Sobiraj 1:1; Harhoff 2:0, Tamsel 1:1, Olk 0:1 - jw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare