Tennis-WM: Ein Werner ist Favorit – Spiele terminiert

+
Gehört auf der SportAlm zu den Favoriten bei den Herren 30: Andreas Thivessen aus Werne.

[UPDATE] WERNE - Zum 14. Mal ist der Tennisclub Blau-Weiß Werne am vierten Adventswochende Gastgeber der westfälischen Hallentennis-Meisterschaften. Die insgesamt 36. Titelkämpfe des WTV beginnen am Mittwoch in der „SportAlm“ an der Pagensstraße und enden am kommenden Sonntag. Gespielt wird bei den Damen, Herren und in den 30er-Altersklassen.

Bei den Herren 30 wird es nach langer Zeit einen neuen Titelträger geben: Seriensieger Mariusz Zielinski ist dieses Mal nicht am Start, sein Teamkollege Marc Senkbeil sowie Lokalmatador Andreas Thivessen aus Werne stehen dafür in den Startlöchern und sind an eins und zwei gesetzt.

Thivessen als Nummer 17 der DTB-Rangliste in seiner Altersklasse wird erstmals am Donnerstag ab 18 Uhr aufschlagen.

Bei den Frauen sind mit Katrin und Kristina Gößl sowie Pia Bultmann und Roxana Wasielweski vier BW-Spielerinnen in der Qualifikation vertreten.

Den Anfang in der ersten Qualirunde machen am Mittwoch ab 14 Uhr Katrin Gößl (LK7) und Roxana Wasielewski (LK 10), am Abend soll ab 20 Uhr die Partie von Kristina Gößl folgen (LK 7). Am Donnerstag ab 12 Uhr schlägt erstmals Pia Bultmann (LK8) auf. Die Gegnerinnen sind noch nicht bekannt und werden erst am Veranstaltungstag veröffentlicht. „Das machen wir so, damit wir keine Absagen bekommen, wenn sich Spielerinnen gegen stärkere Gegner keine Chancen ausrechnen“, begründet Corina Scholten aus der WTV-Geschäftstelle das Vorgehen.

Bei den Herren haben Marvin Netuschil (TC Iserlohn), Daniel Masur (Tennispark Versmold), Vorjahresfinalist Vincent Jänsch-Müller (Dorstener TC) und Florian Lemke (Blau-Weiß Soest) gemeldet, Titelverteidiger Möllers ist dagegen nicht am Start. Masur und Lemke lieferten sich im Sommer bei den westfälischen Freiluft-Meisterschaften ein heißes Duell im Finale, am Ende hatte Masur die Nase vorn.

Manon Kruse und Julia Wachaczyk (beide TC Union Münster) sind bei den Damen zwei der Favoritinnen, herausgefordert werden sie unter anderem von der erst 16-jährigen Nachwuchshoffnung Katharina Gerlach, die seit Anfang des Jahres im WTV-Gästehaus wohnt und auch in Kamen trainiert. Nina Zander (BW Halle) wurde mit einer Wildcard ausgestattet. Titelverteidigerin Tayisiya und ihre Zwillingsschwester Yana (beide TC Kamen-Methler), die die Meisterschaften im Sommer in Unna gewann, haben auch ihre Meldung abgegeben und führen das qualitativ gut besetzte Teilnehmerfeld an.

Ein weiteres Indiz für die Qualität ist, dass ein Großteil der WTV-Athleten kurz vorher noch bei den Deutschen Meisterschaften in Biberach an den Start gegangen ist – zum Teil sehr erfolgreich. Auch die Quantität stimmt: Bei den Damen haben 53, bei den Herren 43 und bei den Herren 30 noch 22 gemeldet.

Los geht es am 17. Dezember mit der Qualifikation, am 18. Dezember startet das Hauptfeld. Der Samstag ist für die Halbfinals vorgesehen, am Sonntag werden die Endspiele ausgetragen.

Am 20. Dezember wird es noch einen zusätzlichen Programmpunkt geben: Gemeinsam mit dem TC Blau-Weiß Werne hat der WTV Kinder aus den umliegenden Vereinen zu einer speziellen Trainingseinheit unter der Leitung von WTV-Cheftrainer Jens Wöhrmann eingeladen. Dabei wird – unter anderem bei einem Schautraining mit Kaderspielern die ganze Breite an Übungsformen für alle Altersstufen aufgezeigt.

Die 40er-Altersklassen werden erst im neuen Jahr antreten. Sie spielen, wie der Rest der Senioren, vom 20. bis 25. Januar ebenfalls in der „SportAlm“ in Werne die Meister aus. - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare