Tennis-WM: Wasielewski steht im Hauptfeld – Thivessen im Viertelfinale

+
Roxana Wasielewski.

Werne - Mit einer tollen Leistung hat sich Roxana Wasielewski vom Tennisclub Blau-Weiß Werne bei der 37. westfälischen Hallenmeisterschaft in das Hauptfeld gespielt. Vier weitere Lokalmatadore sind in der ersten Quali-Runde ausgeschieden.

Bei den Herren 30 hat Titelverteidiger Andreas Thivessen aus Werne bereits das Viertelfinale erreicht.

Wasielewski siegte am Nachmittag in der Qualifikation gegen die an Nummer fünf gesetzte LK2-Spielerin Mareike Köhler (Eintracht Dortmund) mit 7:5 und 7:6 (7:5). Für Wasielewski geht das Turnier am Donnerstag ab 16.30 Uhr weiter – sie trifft als klare Ausßenseiterin auf Daniela Löchter (TC Deuten, Nummer 240 der DTB-Ranliste).

Gegen Köhler schien die Partie zunächst den erwarteten Verlauf zu nehmen. Nach einem Break führte die Dortmunderin 3:2, traf dann aber auf immer härteren Widerstand bei Wasielewski, die läuferisch überzeugte und kaum Fehler machte, während Köhler nach zwei Breaks den ersten Satz verlor – und auch ihre Nerven. Ihre Gegnerin führte im zweiten Satz bereits mit 4:1, bevor Köhler in die Psychokiste griff. Sie fühlte sich benachteiligt und bat um Fortsetzung des Spiels unter Aufsicht des den Oberschiedsrichters. Die Unterbrechung brachte Wasielewski nur kurz aus dem Rhythmus. Zwar führte Köhler mit 5:4, doch ihre Werner Kontrahentin fing sich und sorgte mit dem packenden Tiebreak-Krimi für ein Happy End aus Sicht der Gastgeber.

Von einem Platz im Hauptfeld war Theresa Steinkuhl gegen Martina Navratilova weit entfernt, obwohl sie streckenweise eine prima Leistung zeigte. Am Ende verlor sie 2:6 und 3:6 gegen die 17-Jährige vom TC Grün-Weiß Silschede.

„Sie trainiert täglich, ich habe aus beruflichen Gründen zu wenig Zeit und spiele auch zu wenig Turniere“, macht Steinkuhl den Unterschied klar, der sich dann auch im Ergebnis zeigt, „obwohl noch einige Spiele über Einstand gegangen sind.“ Letztlich war Steinkuhls Fehlerquote zu hoch.

Moritz Tepel (LK 13) vom TC Blau-Weiß verlor parallel auf dem Nebenplatz mit 2:6, 4:6 gegen den um elf Leistungsklassen höher eingestuften Justin Schmidt vom TC Blau-Weiß Schwelm.

Carolin Stöber (LK 6) verabschiedete nach einer starken Leistung aus dem Turnier. Sie verlor gegen Leoni Polzin (GW Herne/LK2), die in der Qualifikation an Nummer zwei gesetzt ist, in drei Sätzen mit 2:6, 6:2 und 3:6.

Andreas Thivessen (GW Frohlinde) aus Werne siegte am späten Mittwochabend mit 6:0, 6:1 gegen Stefan Deimel (TC Brilon) udn trifft am Donnerstagabend ab 19 Uhr auf Iwo Rhomberg (VfL Kamen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare