„Westfälische“ im Hallentennis findet wieder in Werne statt

+
Sicherten sich im vergangenen Jahr ein ordentliches Weihnachtsgeld: Die Sieger der 36. Westfälischen Tennis-Hallenmeisterschaften Daniel Masur (Herren, 2. von links), Nina Zander (Halle, 2. von rechts) und Andreas Thivessen (Herren 30/Blau-Weiß Werne).

Werne -  Die 36. Westfälischen Tennis-Hallenmeisterschaften der Damen, Herren und 30er in der SportAlm an der Werner Pagenstraße waren im vergangenen Winter ein gutes Pflaster für die Favoriten.

Und auch in diesem Winter ändert sich nichts am Austragungsort, wie der Westfälische Tennis-Verband auf seiner Homepage veröffentlicht hat.

In den Endspielen waren in 2014 die Top-Gesetzten unter sich und die Finals hielten auch, was sie versprachen – zwei der drei Partien gingen über drei Sätze, das Herren-Finale musste sogar im Tiebreak des dritten Satzes entschieden werden – mit dem glücklicheren Ende für Daniel Masur (Tennispark Versmold), der nach dem Finaleinzug bei den Deutschen Meisterschaften in Biberach sein zweites Endspiel binnen acht Tagen klar gemacht hatte.

Endspiele bereits am Samstag

Die aus Franken stammende Nina Zander (BWs Halle) war dagegen zum ersten Mal bei den Westfälischen Meisterschaften erfolgreich.

Und Lokalmatador Andreas Thivessen (BWs Werne), der sich deutlich mit 6:2 und 6:1 gegen den topgesetzten Marc Senkbeil (TC Parkhaus Wanne-Eickel) durchsetzte und dabei von den vielen Fehlern des Dortmunders profitierte, löste Seriensieger Mariusz Zielinski (TC Parkhaus Wanne-Eickel ) ab, der nicht am Start war, und stand das erste Mal seit 2011 wieder ganz oben auf dem Treppchen.

Im vergangenen Jahr fand das Turnier direkt vor Weihnachten statt, in diesem Jahr wird die 37. Auflage bereits Anfang Dezember, und zwar vom 8. bis 12. Dezember, erneut in der zentral in Westfalen gelegenen SportAlm in Werne ausgetragen. Den Anfang machen dabei wie immer die Qualifikationsrunden, in der sich auch wieder zahlreiche Werner Talente versuchen und mit der Konkurenz messen.

Direkt im Anschluss gehen die Deutschen Meisterschaften in Biberach an der Riß über die Bühne und einige Spieler der „Westfälischen“ werden sich direkt danach auf den Weg nach Baden-Württemberg machen.

Erstmalig werden in diesem Jahr die Halbfinal- und Finalspiele der „tennis10s-Turnierserie Masters U10“ am Samstag in das Turnier integriert, so dass die Jüngsten frühzeitig an die Meisterschaften herangeführt werden. Weitere Besonderheit: Die Endspiele der Damen/Herren sowie 30er werden diesmal ebenfalls komplett am Samstag ausgespielt.

Als erstes Highlight im neuen Jahr werden vom 19. bis 24. Januar 2016 die Meisterschaften der Senioren ausgetragen – auch wieder in Werne, wie es mittlerweile schon fast zu einer Tradition geworden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare