Drei Werner bei Heim-„WM“ im Viertelfinale

+
Detlef Roth im Achtelfinalspiel gegen Karsten Linke aus Rheda.

Werne -  Nach Franz Stüer haben aus Werne auch Detlef Roth bei den Herren 50 und Marcus von Bohlen in der Altersklasse 45 bei den 37. westfälischen Hallenmeisterschaften im Tennis das Achtelfinale überstanden.

Diese Trio wird am Freitag um den Einzug in die Runde der letzten Vier spielen.

Nach einem Freilos in der ersten Runde siegte Roth, Hausherr in der SportAlm, am Nachmittag quasi auf dem kurzen Dienstweg gegen Karsten Linke aus Rheda mit 6:1 und 6:2. Roth, der für den TuS 59 Hamm spielt, trifft nun im Viertelfinale auf seinen Hammer Mannschaftskollegen Peter Keßner, der in diesem Turnier an Position acht gesetzt ist.

„Er ist ein guter Läufer, das wird verdammt schwer“, sagt Roth, der selbst als Nummer drei auf der Setzliste steht. Keßner hatte sich mit 6:2 und 7:5 gegen Michael Zenbrowski (Bulmke) in die Runde der letzten Acht gespielt.

Der Sieger dieser Begegnung, die am Freitag um 16.30 Uhr beginnen wird, kann im Halbfinale wohl davon profitieren, dass der an Nummer eins gesetzte Neil Patrick Smith aus Gütersloh seine Teilnahme kurzfristig abgesagt hat.

Der Start in das Turnier war für Roth schwerer als es das deutliche Ergebnis aussagt. „Für die erste Runde war das schon hart. Von den 15 Spielen, die wir gemacht haben, gingen mindestens 13 über Einstand. Das hätte auch viel enger werden können“, sagte Roth, der letztlich immer in den entscheidenden Momenten die Big Points setzte.

Mit Marcus von Bohlen bei den Herren 45 war am späten Donnerstag der dritte Werner Teilnehmer am Start. Gegen Frank Schulte vom Gelsenkirchener TK gab’s einen deutlichen 6:3- und 6:2-Erfolg für den um zwei Leistungsklassen höher eingestuften Spieler des TC Blau-Weiß Werne.

Im Viertelfinale trifft Marcus von Bohlen am Freitag ab 15 Uhr auf den an Nummer drei gesetzten Robert Kleffmann vom Dorstener TC, der gegen Oliver Mingers (Geld-Weiß Bielefeld) beim 6:4 und 7:6 reichlich Arbeit hatte.

Auf den Sieger wartet am Samstag in der Vorschlussrunde wohl der an Nummer eins gesetzte Hendrik Boettcher vom SC Hörstel.

Bereits am Mittwoch hatte sich Franz Stüer vom TC Blau-Weiß Werne bei den Männern 70 ins Viertelfinale gespielt. Heute muss er früh aufstehen, denn schon um 10 Uhr trifft er darin auf den ebenfalls ungesetzten Fred-Werner Eichin aus Brackwede.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare