Andreas Thivessen hat die EM und WM im Blick

+
Andreas Thivessen

Werrne - Europameisterschaft in der Türkei, Weltmeisterschaft der Tennis-Senioren in Kroatien – das sind die ersten großen Ziele von Andreas Thivessen in diesem Jahr.

Und am Ende soll mit dem TV Espelkamp der Aufstieg in die 1. Bundesliga der Männer 35 stehen. An diesem Wochenende geht’s für den 34-Jährigen richtig los. Er spielt in Essen bei den „German Senior Indoors 2016“. Das ist ein ITF-Turnier der zweithöchsten Kategorie.

Der amtierende westfälische Hallenmeister bei den Herren 30 braucht international Punkte. Und davon gibt es in Essen einige zu gewinnen. Am Sonntag geht’s dort los, das Tableau ist noch nicht bekannt. „Das Turnier ist aber sehr gut besetzt. Weil ich noch nicht notiert bin, hoffe ich mal nicht, dass ich sofort einen richtigen Kracher kriege“, sagt Thivessen, und: „Ein paar Runden möchte ich schon durchhalten.“ Ein zweites internationales Turnier steht für ihn im Februar in Bergisch-Gladbach auf der Liste.

Die Zeit wird eng, denn die beiden Saison-Highlights stehen schon am Anfang der Sommer-Spielzeit auf dem Plan. Die Senioren-EM im Ali Bey Resort im türkischen Side findet bereits vom 11. bis zum 16. April statt. Und die Weltmeisterschaften im kroatischen Umag folgen knapp einen Monat später vom 7. bis zum 14. Mai.

Thivessen rechnet in beiden Fällen mit einem 64er-Feld. „Aber es hängt auch immer ein wenig davon ab, wie groß die Kapazitäten auf der jeweiligen Anlage sind, wenn von den Altersklassen 35 bis 85 Männer- und Frauenklassen, Mixed und Doppel ausgespielt werden“, sagt er. In der Türkei wird bei der EM zum Beispiel zeitgleich auf 25 Plätzen gespielt. Aber bei der Weltmeisterschaft sind Austragungsorte in Europa in der Regel stärker gefragt als zum Beispiel in Neuseeland.

Titelverteidiger bei der WM ist übrigens der Spanier Roberto Menendez-Ferre, aktuell auch Erster der Weltrangliste in dieser Altersklasse. Bei den Europameisterschaften heißt der Titelverteidiger Daniel Dolbea aus Deutschland und ist in der 35er-Weltrangliste auf Vier platziert.

„Die ganz großen Namen sind in meiner Altersklasse auf der Tour nicht notiert“, sagt Thivessen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass viele nach der aktiven Profikarriere eine Auszeit nehmen. „Bei anderen ist das sicherlich auch ein Zeitproblem, andere wiederum sind als Coaches für die Top-Spieler weiter im Geschäft“, sagt Thivessen.

Der Werner, 2014 mit dem TC Parkhause Wanne-Eickel deutscher Vizemeister mit dem Herren 30-Team, sucht auch in diesem Jahr die Herausforderung bei den Mannschaften. Er wird für den TV Espelkamp-Mittwald in der 2. Bundesliga der Herren 30 spielen. Das große Ziel für die Ostwestfalen: Aufstieg in die 1. Liga.

Bis vor wenigen Tagen war er noch für GW Frohlinde gemeldet, dann kam ein Angebot, „das ich nicht ausschlagen konnte“, wie Thivessen sagt. Der Klub aus er Nähe von Minden habe noch einen deutschen Spieler gebraucht, sagt Thivessen, „und da passte ich ganz gut ins Profil.“ Seine neuen Teamkollegen seien auch keine Unbekannten, sagt der Werner, „schließlich kennt man sich durch die ganzen Turniere.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare