Enttäuschte BW-Frauen scheitern nur knapp

Nele Lohmann Foto: Gudra

WERNE -  Ein wenig enttäuscht, aber dennoch zufrieden waren die BW-Frauen nach der knappen Niederlage gegen die bis dahin sieglosen Gäste. Am Ende machten die Doppel-Partien den Unterschied, denn nach den Einzeln lagen die Wernerinnen sogar noch mit 4:2 in Führung.

Verbandsliga, Frauen: BW Werne – TC Eintracht Dortmund II 4:5. Die Nummer eins Carolin Stöber und die Nummer zwei Theresa Steinkuhl waren gegen ihre Gegnerinnen ohne Chance. Stöber verlor gegen die Polin Paulina Los in zwei Sätzen klar mit 2:6 und 0:6. Auch Steinkuhl war gegen die ehemalige Westfalenliga-Spielerin Janina Kummetz völlig chancenlos und hatte mit 0:6/0:6 das Nachsehen.

Spannender war es in den anderen Einzelpartien. Kristina Gößl musste bei der Hitze über drei Stunden spielen, gewann aber knapp mit 4:6, 7:6 und 7:6. Über drei Sätze mussten auch Alina Malicha und Nele Lohmann gehen, allein Katrin Gößl siegte in zwei Sätzen.

Die Entscheidung folgte in den Doppeln. Dort verteitlten die Gäste die ersten drei Spielerinnen auf alle Doppelpaarungen. „Da hatte Dortmund clever aufgestellt“, musste auch Mannschaftsführerin Katrin Gößl eingestehen. So hatten Carolin Stöber und Katrin Gößl im ersten Doppel ihre Chancen, machten aber zu leichte Fehler. Steinkuhl/Kristina Gößl unterlagen deutlich. Im dritten Doppel machten es Bultmann/Malicha lange spannend, im Match-Tiebreak hatten sie aber Pech und verloren. „Wichtig ist jetzt das Spiel gegen Hansa Dortmund“, blickt Gößl schon voraus.

Einzel: Stöber 2:6 0:6, Steinkuhl 0:6 0:6, Gößl Katrin 7:5 6:1, Gößl Kristina 4:6 7:6 7:6, Malicha 3:6 6:2 6:4, Lohmann 5:7 6:2 6:1

Doppel: Stöber/Katrin Gößl 1:6 4:6, Steinkuhl/Kristina Gößl 0:6 2:6, Bultmann/Malicha 6:4 4:6 4:10 - lel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare