Herbern III bleibt sieglos

WSC III stürzt den Spitzenreiter, WSC II verliert beim Schlusslicht

+
WSC-Spielertrainer Marc Schwerbrock war mit seinem Team zufrieden.

Werne -  Am Nachholspieltag – am Mittwochabend wurde der wegen der Sommerferien verlegte 1. Spieltag ausgetragen – setzte die „Dritte“ des Werner SC ein Ausrufezeichen gegen den bisherigen Spitzenreiter, während die Reserve des Sport Clubs auf ganzer Linie enttäuschte. Der SV Herbern III bleibt zudem sieglos.

Kreisliga B3 (Münster): Werner SC III – VfL Wolbeck 2:0 (1:0). Mit drei Siegen aus drei Partien reiste der Spitzenreiter ins Sportzentrum Lindert – und kehrte mit der ersten Saisonniederlage und dem Absturz auf Platz drei wieder heim. Die von Spielertrainer Marc Schwerbrock trainierten Gastgeber standen bei ihrem ersten Saisonsieg diesmal aber richtig gut, ließen kaum Chancen zu und zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. 

Das war zuletzt anders, denn in den ersten drei Partien gab es elf Gegentore. Kurz vor der Pause erzielte Michael Aschoff das 1:0 nach einem schön vorgetragenen Angriff (45.). „Beim 2:0 hatten wir mal das Glück, was uns zuletzt gefehlt hat“, sagte Schwerbrock. Denn eine Flanke von Alex Sudholt senkte sich zum 2:0 ins Tor (48.). In der Schlussphase zeigte bei zwei guten Chancen für Wolbeck zeigte Steffen Göttker, wofür er im Tor steht. 

WSC III: Göttker – J. Leenders, St. Leenders, Dudholt, Overmann, Byschewski, Aschoff, Brakk, Nowak, Muck, Wilcock – Kuhn, Schwerbrock, Wienstroer 

Tore: 1:0 (45.) Aschoff, 2:0 (48.) Sudholt

Bes. Vork.: Wolbeck verschießt Foulelfmeter (90.) 

SV Herbern III – SV Südkirchen 2:2 (1:2). Auch nach dem Nachbarschaftsduell bleibt die „Dritte“ des SV Herbern sieglos und ist Tabellenvorletzter. Die Partie begann auch schlecht mit dem frühen 0:1 durch Simon Klomp (3.). 

Leonard Suthues glich aus (16.), doch erneeut Klomp sorgte für die Pausenführung (29.). Lars Overs war es, der den Gastgebern schließlich das Remis sicherte (76.). 

SVH III: Janduda – Suthues, D. Sennekamp, S. Sennekamp, Gröne, D. Närdemann, Brinkmann, Overs, Zilligen, Krysiak, Gottschlich – Großheger, Hölscher, Berghaus

Tore: 0:1 (3.) Klomp, 1:1 (16.) Suthues, 1:2 (29.) Klomp, 2:2 (76.) Overs

SV Drensteinfurt II – Werner SC II 3:1 (1:0). Nach dem ersten Saisonsieg für den Absteiger am vergangenen Sonntag folgte eine ernüchternde Niederlage beim bis dahin punktlosen Schlusslicht. Bei den ersatzgeschwächten Gastgebern, bei denen aber immerhin mit Colin Lachowicz ein Spieler aus dem Landesliga-Kader zum Einsatz kam, ließ nicht viel zusammen. Als die Gäste nach dem 1:2 in der 78. Minute auf den erneuten Ausgleich drängten, kassierten sie in der Nachspielzeit den Treffer zum 1:3-Endstand.

WSC II: Pollak – Schuch, Glinski, Sylla, J. Saado, Eichhorst, Steinke, Kozlik, C. Lachowcicz, Ssado Mehi, Gorzalski – Schuch

Tore: 1:0 (33.), 1:1 (69.) Gorzalski, 2:1 (78.), 3:1 (90.+2)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare