Stockums Fußballvorstand optimistisch: Erste Gespräche mit Kandidaten für Najih-Nachfolge

+
Thomas Wentzka (2.v.l.) und seine Vorstandskollegen suchen einen Nachfolger für Noch-Geschäftsführer Yassine Najih.

Stockum – Es geht weiter in der Fußball-Abteilung. Das ist das Ergebnis der Vorstandssitzung von Montagabend. Wie Kassierer Josef Holtrup erklärte, gibt es zwei ernsthafte Kandidaten für die Posten des Geschäftsführers und des Sportlichen Leiters, die nach dem angekündigten Rücktritt von Yassine Najih bald vakant sind.

 „Wir haben erste Gespräche geführt und wollen das alles in ordentliche Bahnen lenken“, sagte Holtrup. Er und seine Vorstandskollegen „waren schon geschockt von der Nachricht, dass Yassine sich zurückziehen will“, erklärt Holtrup. Aber danach seien er und seine Vorstandskollegen um dem Vorsitzenden Thomas Wentzkat und mit dem Beirat aktiv geworden. 

Nach Möglichkeit sollen die beiden Aufgabenbereiche von zwei Personen übernommen werden. „Wir wollen den geschäftlichen Teil wie die Passangelegenheiten und sportlichen Bereich trennen. Für den geschäftlichen Bereich sieht es sehr gut aus“, sagt Holtrup. 

Da Najih nun aber auch drei Wochen im Urlaub sei, danach noch zwei Wochen bis zur Winterpause weitermachen wolle und angeboten habe, seinen Nachfolger auch einzuarbeiten, müsse hier auch erst einmal ein neuer Geschäftsführer vorerst nicht tätig werden. „Der neue Sportliche Leiter soll auch Verbindungsglied zwischen erster und zweiter Mannschaft zum Vorstand werden“, wünscht sich Holtrup. 

Gespräche auch mit den Spielern

Wichtig sei auch, dass „die Spieler spüren, dass es bei uns weiter geht. Das ist eine schwierige Situation für den Trainer “, sagt Holtrup auch in Richtung Zakaria Slimani und dem Abstiegskampf, in dem er mit dem Team steckt. Auf jeden Fall soll vermieden werden, dass es im Winter zu einem erneuten Aderlass wie vor elf Monaten komme. 

Auch deswegen müsse mit den Spielern gesprochen werden. Zudem stehen ja auch für die Stockumer Fußballer wichtige Gespräche mit Blick auf den Kunstrasen-Neubau im Sportzentrum Dahl an, den der SVS schließlich mitbenutzen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare