SV Stockum siegt in Rünthe – VfK blamiert sich

+
Oleg Bordenjuk (links) setzt seinen Körper gegen Jan Bednarek ein, hindert ihn so am Torschuss ▪

WERNE ▪ Der Fußball-Kreisligist SV Stockum siegte beim SuS Rünthe nach einem Waldlauf, der Landesligist VfK Weddinghofen hat sich gegen einen Kreisligisten blamiert.

Wegen der vielen verletzte Spieler musste Kreisligist SV Herbern II sein für Samstag angesetztes Testspiel gegen den SC Münster 08 absagen. „Wir haben stattdessen mit acht Leuten trainiert“, berichtet Trainer Bernd Löcke. Der nächste Testspieltermin ist der kommende Samstag. Gegner soll dann der TuS Hiltrup II sein.

SuS Rünthe – SV Stockum 1:2 (1:0). Einen interessanten Vergleich sahen die Zuschauer beim Duell der beiden A-Kreisligisten. Die Anfangsphase gehörte den Gästen. Max Wiesniewski hatte zwei Torchancen (7., 10. ), doch Manuel Nötzel im Tor des SuS hielt glänzend. Für den SuS nutzte Jan Bednarek seine Torchance nicht (9.).

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatte der SuS die bessere Spielanlage, die klareren Torchancen blieben bei den Gästen. So scheiterte wiederum Wiesniewski (30.), und auch Lars Zimmer fand in Manuel Nötzel seinen Meister (37.). Auf Seiten der Heimmannschaft konnte Jan Bednarek seine Schnelligkeit in Szene setzen, scheiterte aber an Markus Milkowski auf Seiten des SV Stockum.

Drei Minuten vor der Pause erzielten die Gastgeber das Führungstor. Oleg Bordenjuk ging im Strafraum ungestüm zu Werke und foulte Michael Sojka – den Elfmeter verwandelte Matthias Chrismann.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel. Durch einen Doppelschlag in der 48. und 54. Minute drehte der SV Stockum das Ergebnis. Erst verwandelte Oleg Bordenjuk einen Freistoß von Christian Chart per Kopf zum 1:1, dann profitierte der eingewechselte Timo Poggenpohl von einem zu kurzen Rückpaß und staubte zum 2:1-Endstand ab.

Danach verflachte die Partie. Der SV Stockum baute konditionell ab – die Mannschaft von Trainer Eddy Chart hatte bereits am Morgen eine Trainingseinheit im Wald hinter sich. Der SuS Rünthe konnte seine spielerischen Möglichkeiten nicht mehr umsetzen.

Chart war nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben gut gespielt. Die Vorbereitung für die Rückrunde hatte Licht und Schatten. Jetzt gilt unsere Konzentration dem Derby beim Werner SC am nächsten Sonntag.“ Auch SuS-Trainer André Kracker war nicht unzufrieden.

Tore: 1:0 (42.) 11m Chrismann, 1:1 (48.) Bordenjuk, 1:2 (54.) Poggenpohl

VfK Weddinghofen – TuS Lohauserholz 2:5 (1:0). Im Testspiel gegen den ambitionierten A-Kreisligisten TuS Lohauserholz kassierte der Landesligist VfK Weddinghofen eine bittere Pleite.

Vor der Pause brachte Dennis Morch die Gastgeber noch in Führung. „Wir haben da noch zu ängstlich nach vorne gespielt“, sagte Jörg Fiebig, der Trainer des Tabellenzweiten der A-Liga, der in 14 Tagen sein Nachholspiel gegen den SuS Rünthe bestreiten wird.

Das änderte sich in der zweiten Halbzeit: Nach dem Wiederanpfiff begann die Torserie des zwei Klassen tierfer spielenden TuS Lohauserholz. Timon Hilse glich direkt nach dem Seitenwechsel aus (47.).

Die Gäste machten Druck und entschieden die Partie durch Tore von Igor Braun (55.), Kevin Feldhaus (62.) und Stefan Vogel (75.).

Nach dem zweiten Treffer des Gastgebers sorgte Hilse für den Endstand. „In der zweiten Halbzeit waren wir richtig stark“, meinte Fiebig.

In den letzten zehn Minuten spielte der Gastgeber in Unterzahl. VfK-Trainer Björn Lerbs war nach dem Spiel so erbost, dass er zu keiner Stellungnahme bereit war.

Tore: 1:0 (32.) Morch, 1:1 (47.) Hilse, 1:2 (55.) Braun, 1:3 (62.) Feldhaus, 1:4 (75.) Vogel, 2:4 (82.) Brügmann, 2:5 (85.) Hilse

Bes. Vork.: Gelb-Rot Morch (VfK) nach wiederholtem Foulspiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare