SV Stockum schließt seine Planungen für die neue Saison ab: Neun kommen, vier gehen

+
Andras Gaida wechselt zum BSV Herren.

Stockum – Der Fußball-Kreisligist SV Stockum hat seine Planungen mit nun neun Zugängen für die kommende Saison abgeschlossen. So vermeldete Geschäftsführer Yassine Najih die Namen der noch drei ausstehenden Spieler. Zudem steht fest, dass der bisherige Co-Trainer Tobias Klein in Zukunft den Posten des sportlichen Leiters einnehmen wird.

Die drei weiteren Neuen sind Hüseyin Yilmaz (kommt von TuS Lohauserholz mit Bezirksliga-Erfahrung), Sanel Mehovic vom A-Kreisligisten Vorwärts Ahlen und Rashid Mohamadhi (zuletzt SG Bockum-Hövel, für die er aber lange Zeit nicht spielte). 

Dazu gibt es mit Andreas Gaida und Recep Bilgic zwei weitere Abgänge. Verteidiger Gaida schließt sich dem A-Kreisligisten BSV Heeren aus der Parallel-Staffel an, Mittelfeldspieler Bilgic will mit dem Fußball aufhören. Fest stand zuvor, dass Trainer Zakaria Slimani auch in der kommenden Saison 2019/20 das sportliche Sagen an der Seitenlinie haben wird. 

„Außerdem haben wir unseren sportlichen Leiter mit Tobias Klein gefunden. Eine perfekte interne Lösung, mit der wir sehr zufrieden sind“, sagt Geschäftsführer Najih, der dieses Amt seit der Winterpause zusätzlich ausfüllte. Die vorherigen Neuzugänge waren Samet Sahin, Angreifer des Landesliga-Absteigers SG Bockum-Hövel, für den er in dieser Saison drei Treffer erzielte. Dazu kommen Anis Bouaid (vom Ligarivalen VfL Mark, defensives, zentrales Mittelfeld), Salih Patlak (SG Bockum-Hövel II, linker Verteidiger), Tim Flüß (vom B-Ligisten SSV Hamm, rechter Verteidiger), Benjamin Engels (auch SSV Hamm, Mittelfeld) und Emre Tas (A-Jugend Westfalia Rhynern in der Landesliga, Mittelfeld). 

Als Abgänge standen dem Karaman (der Spielmacher hört wie angekündigt mit dem Fußball auf) und Verteidiger Miles Gottschlich (zum VfL Mark) gegenüber, nun kommen noch Gaida und Bilgic dazu. Die Spieler sollen am Sonntag vor dem letzten Saisonspiel (Anstoß: 15 Uhr) gegen den abstiegsbedrohten TuS Lohauserholz II verabschiedet werden. Zakaria Slimani hat so in der kommenden Saison wieder einen größeren Kader mit 19 bis 20 Spielern zur Verfügung. „Er hat das ziemlich ordentlich gemacht und verdient, dass wir ihm eine vernünftige Mannschaft zusammen stellen“, sagt Najih. 

Zur Erinnerung: Slimani übernahm den A-Ligisten im Winter, nachdem sich neun Leistungsträger kurz vor dem Ende der Wechselfrist abgemeldet hatten und daraufhin auch Trainer Ralf Gondolf aufhörte. „Bei der 2. Mannschaft verbuchen wir aktuell zwölf Neuzugänge, wobei zwei weitere auch noch den Weg nach Stockum finden werden“, erklärt Najih auch die Planungen bei dem Team in der Kreisliga C1 (Unna/Hamm).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare