SV Stockum kassiert "ganz, ganz bittere" Niederlage

+
Tolga Köroglu (links) im Zweikampf mit dem Ex-Stockumer Hamza Tozlu.

Stockum – Der abstiegsbedrohte Kreisligist SV Stockum hat auch das zweite Heimspiel unter Trainer Jürgen Welp verloren. Das 0:1 gegen den TSC Hamm bezeichnete der im Winter gekommene Coach als „ganz, ganz bitter“.

Kreisliga A1 (Unna/Hamm): SV Stockum – Türkischen SC Hamm 0:1 (0:1). Geändert hat sich in der Tabelle aber nichts. Denn auch die direkten Konkurrenten Lohauserholz II und Wiescherhöfen II verloren ihre Partien, so dass der Rückstand für den SVS aufs rettende Ufer weiterhin sechs Punkte beträgt. 

„Jetzt kommen die Spiele, in denen wir punkten müssen“, fordert Welp von seiner Mannschaft aber auch ein. Sein Team geriet früh in Rückstand. Nach einer Freistoß kam Karadag am „zweiten Pfosten“ unbedrängt zum Kopfball – trotz vorheriger Warnungen durch den Trainer (10.). 

In der Folge war der Tabellendritte in dem nickeligen Spiel weiterhin nur nach Standards gefährlich. Auf der Gegenseite schafften es die Stockumer nicht, sich entscheidend vor dem Tor in Szene zu setzen. 

Nach der Pause und mit der Hereinnahme von Stürmer Tolga Köroglu wurde der Gastgeber spielbestimmend, weil er nun fast alle wichtigen Zweikämpfe gewann – und ließ nun für den den TSC überhaupt keine Chancen mehr zu. Auf der Gegenseite hatte der Vorletzte nun „drei Hundertprozentige“ – und vergab sie. 

So kam Saffour nach Köroglu-Zuspiel alleine vor dem Tor ins Stolpern und schoss vorbei (60.), Yilmaz traf nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus den Pfosten (70.) und Köroglus Kopfball parierte der TSC-Schlussmann Sariman stark (85.). 

SVS: Goeke – Partlak, S. Bhihi, I. Cördük, Mehovic (46. Köroglu), Sahin (46. Naciri), A. Cördük, Yilmaz, Saffour, Tas (66. Thörner), Isikli (80. N. Bhihi)

Tor: 0:1 (10.) Karadag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare